Porto, Portugal, 29th May 2021. Phil Foden of Manchester City calls in for medical help as Kevin De Bruyne of Manchester City is fouled by Antonio Rudiger of Chelsea during the UEFA Champions League match at the Estadio do Dragao, Porto. Picture credit should read: David Klein / Sportimage PUBLICATIONxNOTxINxUK SPI-1071-0113

Belgiens Nationaltrainer wütet gegen Rüdiger

via Sky Sport Austria

Im Finale der Champions League musste Kevin De Bruyne nach einem Zweikampf mit Antonio Rüdiger verletzt ausgewechselt werden. Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez übt nun harte Kritik am Einsteigen des deutschen Verteidigers.

Die spielentscheidende Szene im Finale der Champions League war das Tor des deutschen Nationalspielers Kai Havertz für den FC Chelsea. Doch nicht nur diese Aktion tat den Fans von Manchester City allein beim Zuschauen weh, sondern auch der Zusammenprall von Kevin De Bruyne mit Antonio Rüdiger.

skyx-traumpass

“Rüdiger hat für mich sehr, sehr viel Glück. Wenn man sich die Wiederholung anschaut, lässt er die Schulter gegen Kevin richtig stehen. Für mich war es übermäßige Gewalt und rücksichtslos”, sagte Roberto Martinez, Trainer der belgischen Nationalmannschaft. “Das hätte eine Rote Karte sein müssen.”

De Bruyne gibt Verletzung selbst bekannt

Nach dieser Aktion musste De Bruyne ausgewechselt werden und konnte nicht mehr dabei helfen, das Spiel doch noch zu drehen. “Kevin ist kein Spieler, der ohne Grund zu Boden geht. Man konnte den Schmerz sehen”, fügte Martinez an. Mittlerweile ist bekannt, dass der belgische Spielmacher einen Nasenbeinbruch erlitten hat, wie er selbst via Twitter mitteilte. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut.

Entgegen der Anschuldigungen des belgischen Trainers, bekundete Rüdiger, der bald bei der deutschen Nationalmannschaft eintreffen wird, dass keine Absicht im Spiel war. “Ich habe mich bereits persönlich mit Kevin in Verbindung gesetzt und wünsche ihm eine schnelle Genesung und hoffe, dass wir ihn bald wieder auf dem Spielfeld sehen können”, schrieb er bei Twitter weiter.

skyx-traumpass

Wird der Belgier fit für die Europameisterschaft?

Doch wie schnell wird er genesen? Reicht es für die Teilnahme an der Europameisterschaft? Voraussichtlich wird er für Belgien auflaufen können. Doch da es wohl ein Restrisiko gibt, ist der Trainer scheinbar sehr aufgewühlt. Das erste Spiel bestreitet die Mannschaft um De Bruyne am 12. Juni gegen Russland.

(skysportde) / Bild: Imago