TRAISKIRCHEN,AUSTRIA,24.APR.16 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, play off, quarterfinal, Traiskirchen Lions vs Dukes Klosterneuburg. Image shows Benedikt Guettl (Traiskirchen). Photo: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

Benedikt Güttl: “Heute haben wir gezeigt, dass wir Charakter haben”

via Sky Sport Austria
  • Luigi Gresta: “Das war ein Schritt in die richtige Richtung, aber wir müssen fünf gehen”
  • Tilo Klette: “Wir haben verdient verloren”
  • Stefan Weissenböck: “In Österreich ist die Wichtigkeit der Schiedsrichter zu groß”

Die Traiskirchen Lions gewinnen mit 72:60 gegen die Swans Gmunden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

 

():

…über das Spiel: „Ich bin froh, wie wir heute aufgetreten sind, mit mehr Motivation, Energie und vor allem mit mehr Konzentration auf beiden Seiten des Feldes. Ich bin der Meinung, dass wir verdient gewonnen haben.“

…über das Auftreten der Mannschaft: „Der Trainerwechsel hat sicher etwas damit zu tun, es musste einfach etwas passieren. Wir haben uns selber am Kragen gepackt, wir haben heute gezeigt, dass wir Charakter haben. Wir müssen an vielen Sachen noch arbeiten, aber das war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.“

…über die Defensivleistung: „Wir haben noch ein paar leichte Punkte zugelassen, aber im Großen und Ganzen war es eine solide Leistung.“

 

():

…über das Spiel: „Wir waren heute sehr positiv, teilweise haben wir gut gespielt, teilweise nicht so gut, aber in diesen schwierigen Momenten haben wir zusammengehalten und weitergekämpft.“

…über die Folgen des Trainerwechsels: „Es ist immer schwer zu sagen, dass der Trainer schuld ist, wir waren alle schuld, es hat einfach nicht funktioniert. Luigi hat neue Energie gebracht und so müssen wir weitermachen.“

…über die Unterstützung des Publikums: „Unsere Fans sind wirklich der Wahnsinn, sie haben uns viel geholfen in den letzten Monaten. Wir können nur Danke sagen und weiterkämpfen, wir haben noch genug Gelegenheiten in dieser Saison um das gutzumachen.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Das ist natürlich ein schöner Abend, dieses Heimspiel bei der Premiere zu gewinnen. Ein Grund dafür war sicher die hohe Intensität, die wir in der Defensive gezeigt haben. Wenn man den Gegner nur 60 Punkte machen lässt, dann bekommt man auch die Siege. Das war ein Schritt in die richtige Richtung, vielleicht sogar zwei, aber wir müssen fünf gehen und keinen Schritt zurück.“

 

():

…über das Spiel: „Wir sind heute an unserem Teamplay gescheitert. Wir haben nur kurz im ersten Viertel eine Antwort gefunden, ansonsten sind wir die ganze Zeit hinterhergelaufen und haben einfach nicht die richtigen Aktionen gemacht, um das Spiel für uns zu entscheiden. Wir wollten in der zweiten Hälfte das besser machen, was wir in der ersten Hälfte versäumt haben, das ist uns nicht ganz gelungen und deswegen haben wir verdient verloren.“

…über die Leistung: „Wir waren einfach nicht so bereit von Anfang an, wir sind schlecht rausgekommen und das war in den letzten Spielen immer unsere Stärke. Wir haben heute keine wirklichen Mittel gefunden, um das Spiel für uns zu entscheiden.“

…über die vielen Verletzungsausfälle: „Das ist keine Entschuldigung, heute hatten wir wieder zwei Spieler mehr als im letzten Spiel, also hätten wir auch bessere Karten haben müssen. Das sollte keine Entschuldigung sein, wir sind gut genug, um die Spiele auch so zu gewinnen.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben eine sehr schwierige Trainingswoche hinter uns, uns hat der Trainingsrhythmus gefehlt und das hat man heute gesehen. Wir haben nicht mehr das Teambasketball gespielt, das uns in den letzten Spielen ausgezeichnet hat. Solche Spiele passieren. Wir haben uns in Einzelaktionen verloren und so ist es schwer ein Spiel zu gewinnen.“

…über Vay: „Wir haben es in den ersten paar Minuten versucht ihn müde zu machen, dann hat er zwei unglaubliche Würfe getroffen, ist heiß gelaufen und dann ist er unglaublich schwer zu stoppen. Dann kann man nur schauen, dass er den Ball nicht bekommt, das haben wir nicht geschafft und wenn er den Ball hat, dann ist er ein sehr guter Spieler.“

…über den Fitnesszustand von Wesby: „Er ist diese Woche mehr auf dem Rad gesessen als in der Halle gewesen. Wir werden schauen, wie das nächste Woche ausschaut, wir haben eine Doppelrunde mit dem Cup und dem Spiel gegen Wels. Ich hoffe, dass ich ihn bis dahin fit bekomme.“

 

(Sky Experte):

…über die Verpflichtung von Ojo durch die Swans: „Das war eine gute Verpflichtung der Swans. Erstens hat man sich nicht lange gebunden, man kann es sich offenlassen, je nachdem wie lange es dauert bis Friedrich zurückkommt. Ojo war schon in Österreich, er kennt die Liga, sie haben keine großen Kosten, um andere Spieler einzufliegen. Gut gemacht.“

…über die Schiedsrichterkritik von Florian Trmal: „In jeder Liga wird so eine Aussage bestraft. Das hat er sehr emotional gemacht, nicht sehr geschickt und das muss er jetzt aushalten. Vom Inhalt her schlägt er in eine Kerbe, die man kennt, und da verstehe ich ihn auch. Die Schiedsrichter haben den schwierigsten Job in jeder Sportart, aber in Österreich haben wir ein bisschen die Tradition, das ist meine Meinung, dass die Wichtigkeit der Schiedsrichter zu groß ist, wir haben ständig Schiedsrichter im Mittelpunkt. Für mich wäre es deutlich besser für den Sport, wenn die Schiedsrichter besser verstünden, das werfe ich ihnen jetzt einfach mal so vor, dass sie mit einer Nebenrolle versehen sind. Die Schiedsrichter sind für die Spieler da, nicht für sich. Niemand erwartet fehlerlose Leistungen, nicht einmal die Spieler, aber das Auftreten, die Kommunikation ist ein Feld, in dem die österreichischen Schiedsrichter sehr viel aufzuholen und zu verbessern haben.“

…über das Spiel: „Traiskirchen konnte im vierten Viertel die Energie hochhalten, sie sind aggressiv geblieben. Und Gmunden konnte nichts treffen, so gewinnt man ganz schwer.“

…über Traiskirchen: „Sie haben es einfach gehalten, es waren maximal drei oder vier Plays, die sie das ganze Spiel über verwendet haben, meistens für Vay, der hat 28 Punkte gemacht. Das spricht für sich, da hat man nicht viel falsch gemacht.“

…über die Schiedsrichterleistung: „Ich fand es sehr gut. Es ist ein großer Unterschied, wenn die Emotionen hochkochen, ob man übertrieben autoritär auftritt oder ruhig deeskaliert, eine ruhige Geste zeigt und vielleicht das Spiel nicht mal unterbricht. Das haben sie heute super hinbekommen. Das Spiel war rassig, nicht fehlerfrei gepfiffen, aber das braucht auch niemand. Die Spieler haben es entscheiden können, die Zuschauer haben eine ordentlich physisch geführte Partie gesehen und die Schiedsrichter haben das Spiel geleitet, aber sich nicht in den Vordergrund gespielt. Das war sehr gut.“

…über Player of the Game Vay: „Er hat offensiv, vor allem in der schwierigsten Phase in der ersten Halbzeit, sein Team getragen. In der zweiten Halbzeit ging es so weiter, er hat sogar vier Assists geschafft, fünf Steals dazu. Er ist das Rückgrat dieses Teams, das wissen wir und das ist schon lange so.“