Bickel: “Volle Rückendeckung” für Trainer Djuricin

via Sky Sport Austria

Rapids Geschäftsführer Sport Fredy Bickel nahm nach der 0:1-Niederlage Stellung zur Situation von Trainer Goran Djuricin. Bickel stärkte dem Coach vor dem Spiel den Rücken: “Wir haben klar die Dinge angesprochen, die wir falsch gemacht haben, ich kann aber nur betonen, dass der Trainer nicht zur Diskussion stand” . Dies soll sich laut dem Schweizer durch die Pleite gegen die Austira nicht geändert haben.

Video enthält Produktplatzierungen

…über die Situation von Djuricin nach der Niederlage: „Sie ist nicht anders als vorher. Ich kann nur immer wieder betonen, dass er unsere volle Rückendeckung hat. Ich denke auch, wer das Spiel heute gesehen hat, kann nicht in erster Linie sofort auf den Trainer zielen.“

…über das Spiel: „Die Leistung war in Ordnung. Es war für mich ein intensives, kampfbetontes Spiel. Unter dem Strich war es auch ein gutes Spiel. Ich glaube, dass uns heute nicht die Austria geschlagen hat. Wir haben uns selbst geschlagen. Es sind acht, neun ganz große Chancen. Da musst du einfach zwei, drei Tore machen. Da gibt es nichts zu diskutieren. Wir haben etwas die Ruhe verloren, uns auch auf Provokationen eingelassen. Das muss nicht sein, das ist nicht nötig. Darum sage ich, wir haben uns heute wirklich selbst geschlagen und sind auch selbst schuld.“

…darüber, was die Niederlage jetzt für die Stimmung der Mannschaft in den kommenden wichtigen Wochen bedeutet: „Es ist schwierig. Es macht das Programm natürlich überhaupt nicht einfacher, das ist schon so. Aber ich will noch einmal betonen, dass ich eigentlich schon vor dem Spiel ein sehr gutes Gefühl hatte. Ich freue mich immer noch auf die Aufgaben, die jetzt kommen.“

Djuricin nach Derby-Niederlage: “Der Unterlegene hat gewonnen”

Austria Wien gewinnt hochklassiges Wiener Derby