Blumauer sieht neuen Spirit beim SKN

via Sky Sport Austria

Der SKN St. Pölten hat nach dem Urteil des Ständig Neutralen Schiedsgerichts nun endlich Gewissheit über den Klassenerhalt in der tipico Bundesliga. Nach den anstrengenden letzten Wochen spürt General Manager Andreas Blumauer einen neuen Teamgeist innerhalb des gesamten Vereins.

„Es ist jetzt ein Spirit drin, das zieht sich über alle Ebenen, den wir einfach voriges Jahr noch nicht gehabt haben zu dieser Zeit. Das ist auf der einen Seite aus dem sportlichen Bereich, weil wir es jetzt wieder geschafft haben, die richtige Mannschaft zusammenzustellen – wir haben da jetzt einige Siege feiern können“, so Blumauer

Die St. Pöltener müssen zwar bittere Abgänge wie jene von David Stec (Pogon Stettin) und Babacar Diallo verkraften, konnten sich allerdings auch prominent unter anderem mit Rene Gartler (LASK) und Issiaka Ouedraogo (WAC) verstärken.

Auch das Bangen um die Lizenz-Entscheidung hat sich laut des GMs eher positiv auf den Mannschaftsgeist ausgewirkt: „Durch den Rummel, den wir rund um den Verein jetzt gehabt haben, den wir aber alle gemeinsam geschafft haben, ist ein Spirit da, den müssen wir jetzt nutzen und mitnehmen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir positiv in die Liga starten.“

Der SKN startet in der ersten Runde mit dem Heimspiel gegen den Wolfsberger AC (29. Juli, 17 Uhr) in die neue Saison.

Schiedsgericht fällt endgültiges Urteil in Relegations-Causa