VIENNA,AUSTRIA,25.MAR.18 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, semifinal, EV Vienna Capitals vs HC Bozen. Image shows Austin Smith (Bozen). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Bozens Smith beendet Karriere und erhebt schwere Vorwürfe gegen GM Knoll

via Sky Sport Austria

2017 heuerte der US-Stürmer Austin Smith beim HC Bozen an und feierte prompt den Meistertitel in der Erste Bank Eishockey Liga. Vor dem Start der Playoffs musste Smith wegen einer Gehirnerschütterung kurzzeitig pausieren. Eine Verletzung, die weitreichende Folgen hat.

Bevor die Saison 2017/18 in ihr Finish startete, erlitt HCB-Angreifer Austin Smith eine Gehirnerschütterung, die für eine Zwangspause sorgte. Rechtzeitig zu den Playoffs war der Amerikaner aber wieder fit – zumindest dachte man das.

Am Dienstag Abend verkündete Smith sein Karriereende auf Instagram und erhob dabei schwere Vorwürfe gegen Bozen-GM Dieter Knoll. Er soll die Verletzung des Stürmers nicht ernst genommen haben und diesem sogar die Bonus-Zahlungen verwehrt haben, “weil er dachte, eine Gehirnerschütterung sei kein Grund ein Spiel zu verpassen.”

Auch gegen die Team-Ärzte der Foxes erhebt Smith schwere Anschuldigungen: “Sie brachten mich dazu, Pillen zu nehmen und sagten es wäre ok.” Inzwischen soll Knoll den 29-Jährigen sogar ignorieren und jegliche Anrufe und E-Mails abweisen.

Unter den gesundheitlichen Folgen des Vorgehens leidet Smith noch immer, auch deshalb hat er sich entschieden, seine Karriere endgültig zu beenden: “Die Symptome verweilen noch immer und die Behandlung ist äußerst kostspielig.”

Beitragsbild: GEPA