KAPFENBERG,AUSTRIA,08.JAN.22 - BASKETBALL - BSL, Basketball Superliga, Bulls Kapfenberg vs Traiskirchen Lions. Image shows the rejoicing of Dejan Cigoja and Nemanja Krstic (Kapfenberg). Photo: GEPA pictures/ Johannes Friedl

Bulls-Manger Michael Schrittwieser: „2022 wird besser“

via Sky Sport Austria
  • Traiskirchen Assistent-Coach Günthner: „Unser klares Ziel ist der Nichtabstieg“
  • Mike Coffin: „Auf diesen Sieg müssen wir aufbauen“
  • Andrija Matic über seine Rückkehr nach Österreich: „Es ist wirklich schön wieder hier zu spielen“
  • Taveion Hollingsworth über die Niederlage: „Am Ende war die Defensive entscheidend“

Kapfenberg Bulls gegen Arkadia Traiskirchen Lions endet 82:55. Die Stimmen zur Partie der 13. Runde der bet-at-home Basketball Superliga bei Sky Sport Austria.

Mike Coffin (Head Coach Kapfenberg Bulls)
…über das Spiel: „Wir waren heute sehr gut in der Defense und die Jungs haben den Gameplan sehr gut umgesetzt. Nur 55 Punkte zuzulassen ist ein sehr guter Job. Auf diesen Sieg müssen wir aufbauen.“

…über die Neuzugänge Matic und Thornton: „Matic hat sehr viel Energie gebracht, das hat uns in der letzten Zeit vielleicht ein wenig gefehlt. Auch seine Präsenz am Rebound hat mir gut gefallen. So konnten wir Krstic und Cigoja ein wenig entlasten und das ist ganz wichtig für unser Spiel. Derryck Thornton hat jetzt sieben Monate nicht gespielt, ist neu in Europa und braucht noch Zeit, aber er hat Qualität. Beide sind Kämpfer und das ist gut für unsere Mannschaft.“

skyx-traumpass

Andrija Matic (Kapfenberg Bulls)
…über seine Rückkehr nach Österreich: „Es ist wirklich schön wieder hier zu spielen, vor allem für einen traditionsreichen Verein wie die Bulls. In Deutschland habe ich jetzt nicht so viel gespielt, deshalb fehlt mir noch ein wenig die Fitness. Das Ziel ist es jedes Spiel so hart wie möglich zu spielen und das kann ich diesem Team bringen.“

Michael Schrittwieser (General Manager Kapfenberg Bulls)
…zur Halbzeit: „Wir reagieren am Defensiv Rebound noch ein wenig zu langsam. Traiskirchen ist ein sehr gutes Offensiv Rebound Team. Das müssen wir in der zweiten Halbzeit besser in den Griff bekommen.“

…über die zehn Pflichtspielniederlagen zu Saisonbeginn: „Wenn andere die Champions League Qualifikation und die FIBA Europe Cup Gruppe gespielt hätten, hätten sie auch einige Spiele verloren. Das heißt, da muss man schon schauen gegen wen man spielt. Wichtig ist, dass wir nicht die ersten zehn Spiele in der Superliga verloren haben. Schön langsam nähern wir uns jetzt einer halbwegs kompakten Mannschaft. Wir glauben, dass 2022 besser wird. Wir wollen uns gut und sicher in Richtung Play-Offs bewegen und dann wird sehr viel möglich.“

…über die Suche nach einem Spielmacher: „Wir sind jetzt seit eineinhalb Jahren auf der Suche nach einem geeigneten Spielmacher. Auf der einen Seite muss er leistbar sein und auf der anderen Seite muss er in etwa das umsetzten können was sich Mike Coffin vorstellt. Das ist gar nicht so einfach, weil Mike selbst ein hervorragender Spielmacher war. Für ihn ist es deshalb besonders schwer mit den Spielmachern auch umzugehen. Jetzt haben wir jemanden da, der könnte das Potential haben ein Spielmacher zu werden. Das sage ich einmal vorsichtig.“

…über die Akademie in Kapfenberg: „Alleine heute spielen bei uns drei Spieler aus der Akademie und auf Seiten der Traiskirchner noch Lukas Hahn. Viele andere Clubs wären froh, wenn sie so viele Akademie-Spieler produzieren würden wie wir es tun. Das ist hervorragend.“

…über das Programm in den nächsten Wochen und Monaten: „Wir haben im Februar und im März sehr wenige Spiele und sehr wenige Doppelrunden. Das ist für alle Beteiligten sowieso total langweilig die ganze Woche zu trainieren und nur ein Mal zu spielen. Das verstehe ich bis heute nicht, warum wir am Anfang so viel spielen und am Schluss im Februar, März, April so wenig. Da könnten wir ruhig zwei bis drei Mal spielen pro Woche.“

Dominik Günthner (Assistant Coach Traiskirchen Lions)
…über das Spiel: „Wir waren im dritten Viertel sogar einmal in Führung. Als Kapfenberg dann aber einen Gang hochgeschaltet hat, haben wir nie die richtigen Antworten gefunden. Wir hatten am Donnerstag ein anstrengendes Spiel, also ist es auch verständlich, dass den Spielern irgendwann einmal ein bisschen die Puste ausgeht.“

…über die Ziele in der restlichen Saison: „Unser klares Ziel ist der Nichtabstieg, das muss allen bewusst sein. Alles andere ist in der aktuellen Situation zu weit hergeholt.“

…über die Entwicklung der Lions: „Die letzten Spiele waren auf jeden Fall ein Schritt nach vorne. Ich hoffe die Jungs ziehen die richtigen Schlüsse daraus, sodass wir weitere Schritte nach vorne machen.“

…über Neuzugang Deividas Busma vor dem Spiel: „Wir haben lange gesucht und jetzt endlich jemanden gefunden. Er gibt uns mit seinem Alter viel Erfahrungen und Physis unter dem Korb. Offensiv hätte er uns schon ein bisschen mehr geben können, aber in ein neues Team zu kommen ist immer ein Prozess. Er hat bisher gut trainiert und ich bin zufrieden.“

Taveion Hollingsworth (Traiskirchen Lions)
…über das Spiel: „Am Ende war die Defensive entscheidend. Zu Beginn waren wir ein wenig griffiger, danach aber immer weniger und deshalb haben wir das Spiel verloren. Das ist auch der wichtigste Schritt in unserer Entwicklung. Wenn wir in der Defensive stabiler werden, wird unser gesamtes Spiel besser.“

skyx-traumpass

Lukas Hahn (Traiskirchen Lions)
…zur Halbzeit: „Wir machen einen guten Job. Ein paar Mal haben wir als Mannschaft nicht gut verteidigt und deswegen ist Kapfenberg auch in Führung gegangen. In den letzten Minuten haben wir uns zurückgekämpft und wir können zufrieden in die Halbzeitpause gehen.“

Bild: GEPA