Die Sky-Saisonvorschau: LASK

via Sky Sport Austria

Am Freitag startet die tipico Bundesliga in ihre neue Saison. Grund genug für unsere Vereinsredakteure eine umfassende Saisonvorschau zu ihrem jeweiligen Verein auf die Beine zu stellen. Hier findet ihr die wichtigsten Infos zum Vizemeister LASK, zusammengestellt von Sky-Reporter Roland Streinz.

26-7-scr-rbs

Besonderheiten in der Vorbereitung

Es gab wenig Veränderungen im Kader der Linzer – nur Ullmann und Victor haben vom „Stammpersonal“ den Verein verlassen – dafür ist das gesamte Trainerteam neu. Interessante Perspektivspieler wurden geholt, wie Sabitzer, Müller und Schnegg. Das Wichtigste: Der LASK bleibt seiner Spielphilosophie treu, möchte sich aber im Ballbesitz weiterentwickeln, darauf wurde in der Vorbereitung Wert gelegt und mitunter schon sehr gut umgesetzt. Das ist dem Umstand geschuldet, dass sich immer mehr Mannschaften gegen den LASK sehr defensiv ausrichten, daher sind Ideen mit dem Ball gefragt. In der Vorbereitung hat das mitunter schon sehr gut funktioniert. Bei den Testspielen hätte die Torausbeute eine höhere sein müssen. Einen Victor ersetzt man eben nicht so einfach…

Transfers

Beim LASK standen vor allem auf Seiten des Trainerteams die Zeichen auf Umbruch, die Oberösterreicher waren aber auch in Sachen Spieler nicht inaktiv.

Zugänge

  • Valerien Ismael (Freier Trainer)
  • Andreas Wieland (Co-Trainer, FC Juniors)
  • David Nister (Wolfsburg)
  • Philip Großalber (Tormanntrainer Vorwärts Steyr)
  • Jan Kollmann (Athletiktrainer, FC Juniors)
  • Rene Renner (Mattersburg)
  • Thomas Sabitzer (Kapfenberg)
  • David Schnegg (FC Liefering)
  • Valentino Müller (Altach)

Abgänge

  • Das gesamte Trainerteam (Oliver Glasner, Michael Angerschmid (Co-Trainer), Michael Berkthold (Athletiktrainer), Wolfgang Wimmer (Tormann-Trainer))
  • Maximilian Ullmann (Rapid)
  • Joao Victor (Wolfsburg)
  • Dogan Erdogan (Trabzonspor)
  • Florian Jamnig (Altach)


Spielanlage

Der LASK wird in seinem gewohnten 3-4-3 spielen. Coach Ismael wird nicht allzu viel verändern, da er selbst meint, dass die Zeit dafür auch zu kurz wäre und er ohnehin den LASK, seine Spieler und auch das System kennt und mag. Hauptfokus in der Vorbereitung war das Spiel mit dem Ball, da will der LASK variabler werden, um defensiv ausgerichtete Mannschaften noch besser unter Druck setzen zu können.

Prognose

Der LASK hat sich in der Vorsaison die Latte selbst sehr hoch gelegt. Die Verantwortlichen sind sich dessen bewusst, dass diese kaum zu toppen sein wird. Immerhin gibt es in der Liga Vereine mit einem wesentlich höheren Budget. Man darf nicht davon ausgehen, dass die jede Saison hinter dem LASK liegen werden. Erstmals hat man die Doppelbelastung international/national über einen längeren Zeitraum zu stemmen, allerdings hat man dahingehend den Kader auch verbreitert.
Ich gehe davon aus, dass der LASK in dieser Saison wieder in der Meistergruppe landen wird, was auch das ausgegebene Ziel des Vereins ist. Der kontinuierliche Weg, den man in den letzten Jahren gegangen ist, wird fortgesetzt. Eine große Veränderung gab es im Trainerteam, das zur Gänze neu ist. Das bedeutet auch für die Spieler eine neue Ansprache, neue Ideen und Trainingsrituale. Man darf gespannt sein, wie die Mannschaft das alles aufnimmt. Ich gehe davon aus, dass gerade diese neuen Reize vielen Spielern gut tun könnten und bei einem guten Start in die Saison der LASK wieder vorne mit dabei sein kann.

  • Budget (Gesamt): Schätzungsweise 12 Millionen Euro
  • Saisonziel: Meisterrunde
  • Durchschnittsalter Kader (22 Spieler): 25 Jahre
  • „Rising Stars“: Es ist davon auszugehen, dass einer der neuen jungen Spieler einschlagen könnten: Valentino Müller, David Schnegg oder Thomas Sabitzer. Ganz sicher wichtig wird Rene Renner werden, der Maxi Ullmann auf der Außenbahn in der Vorbereitung und im Cup schon sehr gut ersetzt hat! Mit Dominik Reiter ist ein starker Eigenbau Spieler nach seiner Leihe zu Wr. Neustadt zurückgekehrt!

Mögliche Aufstellung

28-07-buliat-sonntag