Video enthält Produktplatzierungen

Capitals beenden Pick Round ungeschlagen

via Sky Sport Austria

Die spusu Vienna Capitals drehten im Heimspiel gegen den EC Red Bull Salzburg einen schnellen 0:2-Rückstand und feierten am Ende im Penaltyschießen einen 6:5-Erfolg. Es war der zehnte Sieg im zehnten Spiel der Pick Round. Die Salzburger verloren durch die dritte Niederlage in Serie das Heimrecht für das Viertelfinale.

Nach der Ehrung für Caps-Stürmer Benjamin Nissner zum „Young Star des Monats Januar“ erwischten die Gäste einen Start nach Maß. Nach nur 18 Sekunden sorgte Dustin Gazley für die Führung und nur fünf Minuten später erhöhten die Red Bulls sogar: bei vier gegen vier auf dem Eis lief John Hughes alleine auf das Tor und bezwang Bernhard Starkbaum zum zweiten Mal. Kurz darauf schrieben die Hausherren an, Emilio Romig traf mit einer sehenswerten Aktion vor Steve Michalek. Doch auch die Gäste zeigten sich effizient bei numerischer Überlegenheit, Raphael Herburger (16.) stellte den Zwei-Tore-Abstand per Rebound wieder her. Nur zwei Minuten später kamen die Wiener durch einen Nissner-Treffer wieder heran, mit 2:3 ging es auch in die erste Pause.

Nach Wiederbeginn dominierten die Capitals das Geschehen. Nach zunächst zwei vergebenen Chancen wurden die Bemühungen durch den Ausgleich von Romig belohnt. Die Hausherren waren im Mittelabschnitt weiter das aktivere Team und stellten in der 38. Minute durch einen Doppelschalg binnen 18 Sekunden auf 5:3 – Chris DeSousa und Kapitän Andreas Nödl trafen aus ähnlicher Position. Romig hatte noch vor Drittelende den sechsten Treffer am Schläger, verzog aber knapp.

Früh im Schlussabschnitt scheiterte DeSousa an der Stange, kurz darauf kamen die Salzburger durch Thomas Raffl noch einmal heran. In weiterer Folge kamen beide Seite lange zu keinen hochkarätigen Möglichkeiten. Knapp zwei Minuten vor dem Ende war alles wieder offen, als Brant Harris ein Hughes-Zuspiel aus kurzer Distanz verwertete. In der Verlängerung ging es bei drei gegen drei auf dem Eis hin und her, die Entscheidung fiel aber erst im Penaltyschießen. Dort sorgten Nissner und Peter Schneider für den 10. Sieg der Capitals in der Pick Round. Die Salzburger verloren durch die dritte Niederlage in Serie das Heimrecht.

Erste Bank Eishockey Liga, 10. Pick Round: 
So, 10.03.2019: spusu Vienna Capitals vs. EC Red Bull Salzburg 6:5 n.P. (2:3, 3:0, 0:1, 0:0, 1:0) 
Referees: BALUSKA, SIEGEL, Gatol, Kaspar.
Tore Wien: Romig (8./PP, 23.), Nissner (18., 65./entsch. Penalty), DeSousa (38.), Nödl (38.)
Tore Salzburg: Gazley (1.), Hughes (6.), Herburger (16./PP), Raffl (44.), Harris (59.)
Quelle: erstebankliga.at
Artikelbild: GEPA