Christian Gebauer: „Zweimal Latte rettet.“

via Sky Sport Austria
  • Franco Foda: „Wenn du in Unterzahl bist brauchst du auch das Glück des Tüchtigen.“
  • Klaus Schmidt: „Sturm hat mit Mann und Maus verteidigt.“
  • Hans Krankl: „Die zwei Trainer haben nachher auch fesch miteinander geredet, aber das wird sich schon beruhigt haben.“

SK Puntigamer Sturm Graz spielt Unentschieden gegen CASHPOINT SCR Altach mit 0:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD. 

0:0 (0:0)

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

(Trainer ):

…über das Spiel: „Der Schiedsrichter hat seinen Teil dazu beigetragen. Er hat glaube ich in den ersten fünfundzwanzig Minuten viermal gelb für uns gezogen. Zwei waren, denke ich, berechtigt und bei zwei haben wir klar den Ball gespielt. Ich glaube in der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, haben auch viel Druck nach vorne entwickelt, hatten auch die Riesenmöglichkeit von Huspek in Führung zu gehen. Ab der sechzigsten Minute hat dann Altach klar dominiert, sie waren sehr ballsicher. Wir wollten gewinnen, wir wollen jedes Spiel gewinnen, auch zuhause. Aber durch die Umstände, mit einem Mann weniger, musst du am Ende des Tages zufrieden sein. Wenn du in Unterzahl bist brauchst du auch das Glück des Tüchtigen. Das hatten wir heute. Die Mannschaft hat alles gegeben und aufopferungsvoll gekämpft.“

…zum nicht geahndeten Handspiel von Alar: „Der Ball geht an die Hand, das ist richtig.“

(Geschäftsführer Sport ):

…vor dem Spiel über die derzeitige Situation bei Sturm: „Es ist jetzt einfach wichtig, dass wir auch nach Niederlagen die richtige Reaktion zeigen. Wir haben sehr lange, trotz vielen Siegen hintereinander, sehr gut Bodenhaftung bewahrt und haben weiter gut performt. Jetzt geht es darum, wie reagieren wir auf die Niederlagen.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wenn wir vor dem Spiel aufgrund unserer Ausfälle und der Situation mit der wir hergekommen sind, ein 0:0 unterschreiben hätten sollen, hätten wir das sofort gemacht. Nach dem Ausschluss beziehungsweise nach der ersten halben Stunde hatten wir natürlich Probleme ins Spiel zu kommen. Wir haben dann einen Konter gefahren, dann haben wir das ganze Spiel einigermaßen stabilisieren können. Nach dem Ausschluss haben wir natürlich gehofft, dass wir da das Spiel sogar für uns entscheiden können, hätten auch die eine oder andere Möglichkeit gehabt und haben es leider nicht genützt. Sturm hat mit Mann und Maus verteidigt.“

…zum Handspiel von Deni Alar: „Für mich war es glasklar. Ich habe es im Spiel auch nicht so wahrgenommen, aber jetzt aufgrund der Videoaufzeichnung denke ich muss man es pfeifen. Er hat es nicht gesehen, fertig. Damit müssen wir leben. Wir werden da jetzt nicht dem Schiedsrichter den schwarzen Peter aufmalen.“

():

…über das Spiel: „Man darf nicht vergessen, wir spielen auswärts gegen den SK Sturm. Aber im Endeffekt, wenn man jetzt die zweite Halbzeit mit den Topchancen angeschaut hat und zweite Halbzeit schieße ich einmal auf die Latte. Zweimal Latte rettet. Aber im Endeffekt nehmen wir den Punkt mit. In Graz muss man erst einmal so spielen.“

(Geschäftsführer Sport ):

…über die Sperre von Bernhard Tekpetey: „Ich möchte die ganze Situation jetzt hier doch auch ein bisschen relativieren. Erster Punkt, schade, dass die sportliche Leistung in den Hintergrund rückt. Es war ein super Spiel, sieben Tore, wir haben nicht so gut gespielt, aber das sind Cupspiele. Zweitens muss ich sagen wir sitzen alle im gleichen Glashaus. Also ich bin nicht der, der drinnen mit einem Stein wirft und solche Sachen, Beleidigungen oder Zurufe können überall passieren. Da nehme ich uns nicht aus und da müssen wir sehr vorsichtig sein mit diesen Äußerungen, wenn man über Rassismus spricht. Ich nenne es jetzt einmal Beleidigungen. Fakt war, ab der roten Karte war es natürlich dann die ganze Situation für uns sehr ungünstig und ich hoffe, dass so etwas nicht mehr vorkommt.“

(Sky Experte):

…über die Emotionen der Trainer nach dem Spiel: „Die zwei Trainer haben nachher auch fesch miteinander geredet, aber das wird sich schon beruhigt haben.“

…über die Formschwäche der Grazer: „Sie haben nicht mehr die Form von dieser Siegesserie, das merkt man deutlich. Ich denke trotzdem, sie können heute mit dem 0:0 zufrieden sein und sie müssen wieder auf die Siegerstraße kommen.“

…zum Handspiel von Alar: „Glasklarer Elfmeter.“

(Sky Experte):

…zum Handspiel von Alar: „War ein klares Handspiel, Pech für die Altacher. Ist auch unglücklich für den Deni Alar, weil vorne hupfen zwei Spieler am Ball vorbei und dann kommt der Ball blitzartig, aber trotzdem ist er ihm an die Hand gesprungen und da hatten die Grazer ein Riesenglück.“

…über die derzeitigen Probleme von Sturm Graz: „Heute können sie mit dem Unentschieden halbwegs leben. Die letzten Wochen waren halt nicht so prickelnd. Sie müssen halt schauen, dass sie wieder in die Spur kommen. Aber die wichtigen, spielentscheidenden Szenen zählen momentan nicht für die Grazer und das war heute sicherlich auch die rote Karte von Lovric.“