Christian Ilzer: „Otar Kiteishvili ist ein richtiger Leader, der nie zufrieden ist“

via Sky Sport Austria
  • Otar Kiteishvili: „Die Mannschaftsleistung ist großartig, aber es ist noch Luft nach oben“
  • Damir Buric: „Wenn du vor dem Tor bist, solltest du Tore machen“
  • Andreas Schicker: „Der große Umbruch ist uns ganz gut geglückt“
  • Walter Kogler: „Sturm ist nicht unschlagbar, aber sehr schwer zu bespielen“
  • Toni Pfeffer: „Sturm ist eine Mannschaft, das sieht man, weil sie in sich funktioniert“

 

Der SK Puntigamer Sturm Graz schlägt den FC Flyeralarm Admira mit 3:0. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

SK Puntigamer Sturm Graz – FC Flyeralarm Admira, 3:0 (1:0)

Schiedsrichter: Josef Spurny

 

Christian Ilzer (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):

…nach dem Spiel: „Wir haben es in der zweiten Halbzeit viel, viel besser gemacht, den Großteil des Spiels dann in unserer Angriffshälfte verlagert, das 2:0 ist aus dieser Drangphase entstanden. In der ersten Halbzeit haben wir nicht alles richtig gemacht, einige Chancen zugelassen und einen überragenden Jörg Siebenhandl gehabt. Es scheint so, dass wir das Quäntchen Glück in schwierigen Phasen haben, es ist aber auch Qualität, wenn Siebenhandl zur Stelle ist oder mit voller Energie ein Schuss geblockt wird. Es gibt in allen Bereichen Verbesserungsbedarf. Der Positionsangriff, bei diesen Plätzen ist es schwierig eine hohe Geschwindigkeit zusammenzubringen. Heute haben wir versucht den Schnellangriff zu forcieren. Otar Kiteishvili ist ein richtiger Leader, der permanent an sich arbeitet, nie zufrieden ist, sehr bodenständig, irrsinnig für die Mannschaft arbeitet und die individuelle Klasse hat Spiele in die richtige Bahn zu lenken. Die medizinische Abteilung hat mit ihm großartig gearbeitet, dass er nach so einer schweren Verletzung so zurückkommt.“

 

Otar Kiteishvili (SK Puntigamer Sturm Graz):

…nach dem Spiel: „Das wichtigste war, dass wir immer alles geben, die Mannschaftsleistung ist großartig, aber es ist noch Luft nach oben. In der ersten Halbzeit waren die ersten 15 Minuten ganz okay, dann hatte die Admira Chancen. Unser Tor am Ende der ersten Halbzeit war sehr wichtig. Wir können darauf aufbauen, wie wir in dem Spiel gestartet sind. Ich bin glücklich dem Team mit Toren und Assists helfen zu können, ich gebe jedes Spiel mein bestes für das Team. Die Hauptsache ist, dass die Mannschaft gewinnt.“

 

Andreas Schicker (Geschäftsführer Sport SK Puntigamer Sturm Graz):

…vor dem Spiel: „Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung, müssen aber am Boden bleiben. Als ich die Position übernommen habe, war es nicht so einfach, in dieser Zeit habe ich viel gelernt. Der große Umbruch ist uns ganz gut geglückt. Wir können ruhig abreiten, auch vom Umfeld hier. Schade, dass keine Zuschauer im Stadion sein dürfen, da wäre heute was los. Christian Ilzer hat der Mannschaft schnell eine Idee eingeimpft. Die Zusammenarbeit mit ihm ist sehr eng und gut. Wir haben uns sehr stabilisiert, zu Saisonbeginn war ganz wichtig die Defensive zu verstärken, das ist für mich die Basis, alles andere ist im Laufe der Saison entstanden. Zurzeit sind wir sehr stabil und da hat man ein sehr gutes Gefühl. Wir haben heuer noch zwei wichtige Spiele und dann schauen wir weiter. Wir sind auch gut gefahren jetzt, wenn wir von Spiel zu Spiel schauen. Wir sind eine richtig gute Einheit geworden, das zeichnet Sturm Graz aus.“

 

Damir Buric (Trainer FC Flyeralarm Admira):

…nach dem Spiel: „Wir haben die Lösungen nicht gefunden. Wenn du vor dem Tor bist, solltest du Tore machen. Wir haben Gelegenheiten gehabt, trotz allem für ein Auswärtsspiel richtig gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Leider war das nicht zu sehen, die Tore haben wir viel zu einfach kassiert und zu ungünstigen Zeitpunkten. Gegen Sturm haben wenige Mannschaften diese Chancen kreiert, die musst du dann nützen. Bei langen Bällen haben wir heute nicht gut verteidigt. Es ist noch viel zu arbeiten bei uns.“

 

Marco Hausjell (FC Flyeralarm Admira):

…nach dem Spiel: „Wir haben zu viele Chancen vergeben, in der ersten Halbzeit zwei gute Tormöglichkeiten gehabt, das Gegentor in der zweiten Halbzeit war die Draufgabe. Dann ist nicht mehr viel gegangen. Wir haben in der zweiten Halbzeit nur mehr lange Bälle geschlagen und kein Mittel mehr gefunden, keine Zweikämpfe gewonnen, so geht es nicht.“

 

Walter Kogler (Sky Experte):

…über Sturm: „Die Mannschaft war im letzten Jahr auch personell gut aufgestellt, viele Sachen haben nicht gepasst. Christian Ilzer hat es geschafft die Mannschaft wieder zu formen. Sie spielt sehr solide, bietet dem Gegner wenig an und nach vorne ist man in der Lage Tore zu machen. Otar Kiteishvili ist ganz wichtig, ein kompletter Fußballer, der das Spiel lesen kann, er weiß was die Mannschaft braucht. Ein super Pass zum 1:0, er ist ganz zentral und wichtig. Sturm ist nicht unschlagbar, aber sehr schwer zu bespielen. Sie bekommen wenig Tore und wenn sie in Führung sind, geben sie es fast nicht mehr aus der Hand.“

 

Toni Pfeffer (Sky Experte):

…über Sturm: „Sturm ist eine Mannschaft, das sieht man, weil sie in sich funktioniert, jeder hat seinen Teil beizutragen und jeder ruft das auch Woche für Woche ab.“