Cican Stankovic: „Im Endeffekt können wir mit dem Punkt leben.“

via Sky Sport Austria
  • Marco Rose: „Im letzten Drittel ist uns heute einfach zu wenig gelungen.”
  • Andreas Ulmer über das Unentschieden: „Es hat halt heute nicht gereicht.“
  • Heribert Weber: „Die Ideen haben die Salzburger leider in der Kabine gelassen.“

Der FC Salzburg und Atiker Konyaspor trennen sich im vierten Gruppenspiel der UEFA Europa League 0:0 unentschieden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

FC Salzburg – Atiker Konyaspor 0:0 (0:0)

Schiedsrichter: Paolo Mazzoleni (Italien)

(Trainer FC Salzburg):
…über das Spiel: „Wir hätten schon gerne gewonnen. In der Summe haben wir dafür nicht genug Chancen herausgespielt. Ich finde, dass wir richtig gut gestanden sind und haben sehr wenig zugelassen und das Spiel kontrolliert. In der zweiten Halbzeit haben wir es auch insgesamt auch ordentlich gespielt. Im letzten Drittel ist uns heute einfach zu wenig gelungen. Der Gegner war heute fast nur aufs Verteidigen aus und hat relativ wenig fürs Spiel gemacht. Wir nehmen den Punkt jetzt so mit, wie er ist.“

…über die Ausgangssituation: „Ich habe es schon vor dem Spiel gesagt, dass mit dem einen Bein schon im Achtelfinale und so weiter und so fort, das bringt ja alles nichts. Wir sind noch nicht im Achtelfinale, die Gruppe ist relativ eng. Ungelegte Eier, ist immer schwierig darüber zu reden.“

(FC Salzburg):
…über das Spiel: „Im Endeffekt können wir mit dem Punkt leben. Allerdings wollten wir das Spiel unbedingt gewinnen. Der Wille war da und wir haben mehr Ballbesitz gehabt, haben sehr wenig zugelassen. Am Ende ist uns fast der ‚Lucky Punch‘ gelungen. Jetzt haben wir den direkten Vergleich mit Konyaspor gewonnen und das nächste Heimspiel müssen wir gewinnen.“

…über den Zweikampf im Tor: „Zu Null spielen ist immer gut fürs Selbstvertrauen. Ich freue mich, dass die Spiele für mich persönlich sehr gut verlaufen sind. Ich kann mit dem zufrieden sein. Es kommt nicht von ungefähr, dass der Trainer mir die Chance ermöglicht, sogar in einem sehr wichtigen Spiel.“

(FC Salzburg):
…über das Spiel: „Ich glaube, dass wir mit dem Ball einiges besser machen hätten können. Wir haben gegen einen Gegner gespielt, der gut verteidigt hat und hinten richtig dicht gemacht hat. Wir haben es nicht schlau und schnell genug ausgespielt. Es hat halt heute nicht gereicht.“

…über die Ausgangssituation nach dem Punktgewinn: „Die Situation ist überhaupt nicht komfortabel. Wir hätten heute gerne gewonnen und das haben wir nicht erreicht.“

…über die Berufung ins Nationalteam: „Ich freue mich, dass ich wieder dabei bin. Ich werde wie immer mein bestmögliches geben.“

(Sky Experte):
…über das Spiel: „Die Ideen haben die Salzburger leider in der Kabine gelassen. Es ist von der Kreativität her sehr wenig gelungen. Es wurde zu wenig dynamisch und zu wenig schnell gespielt. Die Türken haben aber auch sehr gut verteidigt. Die Salzburger haben aber auch in Wirklichkeit sehr wenig zugelassen.“

…über die starke Defensive der Salzburger: „Unter Marco Rose ist es wirklich gelungen diese Defensive zu festigen. Wenn man die Salzburger in den letzten Jahren des Öfteren gesehen hat, wenn sie vorne gepresst haben, haben sie hinten oft sehr viele Räume hergegeben. Das ist jetzt fast überhaupt nicht mehr der Fall.“

(Sky Experte):
…über die Ausganssituation der Salzburger: „Es schaut sehr, sehr gut aus. Ich gehe davon aus, dass sie entweder Gruppenerster oder vielleicht auch als Gruppenzweiter aufsteigen. Mit der heutigen Leistung kann man nicht hundertprozentig zufrieden sein. Die Salzburger werden die notwendigen Punkte noch holen“