Crossover – die Sky Basketball Kolumne #1: THE BIG FOUR

von Gerfried Pröll

Jeder kann jeden schlagen! Dieses vor Saisonbeginn der „Admiral Basketball Bundesliga“ ausgegebene Motto hat noch immer Gültigkeit. Selten war die Liga so ausgeglichen.

Trotzdem haben sich vier Teams an der Spitze ein wenig abgesetzt: Gmunden, Kapfenberg, Oberwart und Klosterneuburg. Exakt diese „Big Four“ haben sich auch für das „CupFinal4“ Ende März am Traunsee qualifiziert. Dass die Swans, Bulls und Dukes in dieser Saison zu den Spitzenteams gehören werden, war vorauszusehen. Die Überraschung sind die Gunners! Noch vor einem Jahr als Siebenter des Grunddurchgangs am Einzug in die Playoffs gescheitert, haben die Südburgenländer plötzlich wieder ein Spitzenteam.

Gunners zurück im Spitzenfeld

Der neue Namensponsor „Unger Steel“, eine gelungene Legionärsauswahl und starke, junge Österreicher machen es möglich. Vor allem Center Renato Poljak hat einen Schritt vorwärts in seiner Entwicklung gemacht und ist zurecht erstmals ins Nationalteam einberufen worden. Mit Sicherheit auch ein Verdienst des Trainerteams rund um Horst Leitner. Abgerundet wurde das Ganze mit einem gelungenen Schachzug Ende November.

Die Gunners haben ihren verlorenen Sohn Hannes Ochsenhofer wieder nach Hause geholt. Der 33-jährige Guard ist mit allen ABL-Wassern gewaschen und genau jener Führungsspieler, der den Oberwartern noch gefehlt hat. Am Wochenende sind die Gunners wieder live auf Sky zu sehen. Oberwart empfängt am Samstag um 20 Uhr Meister Kapfenberg. Ein ABL-Klassiker zur besten Sendezeit – kommentiert von Otto Rosenauer. In diesem Spiel wird der neue Gunners-Legionär Dwane Miner sein Debüt geben. In der Pause wird das „CupFinal4“ ausgelost. An der Seite von Johannes Brandl wird der frühere Nationalteamspieler Christoph Nagler der Glücksengel sein. Schauen sie sich das an!

Die ABSTAUBER – Folge 19

Video enthält Produktplatzierungen