TRAISKIRCHEN,AUSTRIA,29.JAN.17 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, All Star Day. Image shows the 3 Point Shootout with Curtis Bobb. Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

Curtis Bobb: “Werfen ist wie Fahrrad fahren”

via Sky Sport Austria
  • Davor Lamesic: “Das war heute einfach eine tolle Sache”
  • Karl Schweitzer: “Die Liga ist nichts anderes als das operative Organ der Klubs”
  • Markus Pargfrieder: “Ich muss mich bei beiden Mannschaften bedanken”

Team Austria gewinnt 106:99 gegen das Team International. Alle Stimmen zum All Star Day 2017 bei Sky Sport Austria HD.

 

(Team Austria):

…über seine Teilnahme am All Star Game: „Es taugt mir, ich bin seit langem mal wieder dabei und es macht wirklich Spaß, es ist cool dabei zu sein. Ich habe ganz ehrlich nicht dran geglaubt, dass ich nochmal dabei bin, es ist nicht selbstverständlich und ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste. Es ist eine coole Sache, dass ich hier dabei bin.“

 

(Team Austria):

…über das Spiel: „Wir haben uns am Schluss noch ein bisschen reingehauen. Wir wollten das Spiel unbedingt eng halten, das haben wir meistens hingekriegt und dann haben wir am Schluss noch ein bisschen Gas gegeben, damit die Zuschauer auch auf ihre Kosten kommen. Es war ein ganz gutes All Star Gamebund ich bin natürlich froh, dass mein Teamkollege Cameron den Dunk Contest gewonnen hat, perfekt. Als Grazer freut man sich über jeden Sieg, egal wo.“

 

(Team Austria):

…über den All Star Day: „Das war heute einfach eine tolle Sache, Traiskirchen hat das sehr toll organisiert und es hat Spaß gemacht.“

 

(Trainer Team Austria):

…über das Spiel: „Die Gratwanderung ist immer schwer bei so einem All Star Game, es soll sich keiner verletzen, es soll trotzdem Intensität dabei sein und es sollen alle Spaß haben. Und wenn dann das Team Österreich gewinnt und ich der Coach des Team Österreich bin, dann ist alles super. Wenn ich mir anschaue, wie die Mannschaft gefeiert hat, dann bin ich natürlich sehr stolz, daran merkt man, dass es natürlich trotz allem einen Stellenwert hat, dass wir heute gewonnen haben.“

 

(Team International):

…über das Spiel: „Es hat wirklich Spaß gemacht heute, ein bisschen laufen ist gut am Sonntagabend. Es war eine gute Stimmung hier, es sind viele Kinder da, das ist super für unsere Liga und unseren Sport. Es ist ein Tag, an dem wir uns einfach alle kennenlernen, das ist ein super Event.“

 

(Team International):

…über den All Star Day: „Ich habe den ganzen Tag genossen, das hat Spaß gemacht.“

…über das Finale im 3-Point Shootout: „Es war unglaublich. Ich dachte eigentlich, dass ich gewinne, aber dann ist Curtis Bobb so richtig heiß gelaufen und er ist bekannt, dass er dann jeden Wurf reinmacht.“

 

(3- Point Shootout Champion):

…über seine Titelverteidigung: „Es ist einfach ein schönes Gefühl all die alten Gesichter wiederzusehen und allen noch einmal zu beweisen, was ich noch draufhabe. Werfen ist wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht und das habe ich heute nochmal allen gezeigt. Nächstes Jahr komme ich wieder, diesen Titel muss mir erst einer wegnehmen.“

 

(Slam Dunk Champion):

…über seinen Sieg: „Ich freue mich natürlich ungemein, das ist mein erster Slam Dunk Contest und mein erstes All Star Spiel, da gleich den Titel abzuräumen fühlt sich natürlich gut an.“

 

(Präsident ABL):

…über den All Star Day: „Wir haben eine hervorragende Veranstaltung erlebt, wieder mit neuen Ideen. Es war eine sehr gute Stimmung in der Halle, das junge Veranstaltungsteam ist hervorragend, man kann ihnen nur gratulieren.“

…über das Ligatreffen vor dem All Star Day: „Wir haben uns sehr intensiv mit dem großen Konzept der Ligareform auseinandergesetzt, wir wollen ja Weichen für die Zukunft des österreichischen Basketballs stellen mit dem Ziel, dass wir mehr österreichische Spieler auf ein höheres Level zu bringen, um auch mit der Nationalmannschaft erfolgreich zu sein. Da hat es leichte Irritationen gegeben über die Auswirkungen einzelner Maßnahmen, das ist sehr intensiv diskutiert wurden, es wurden Kompromissvorschläge gemacht und am Ende werden wir sehen, wie weit wir uns auf einen gemeinsamen Nenner einigen können. Ich habe die Vertrauensfrage gestellt und niemand hat mir das Vertrauen nicht ausgesprochen. Wir werden jetzt in einer letzten Runde abklären, wie groß die Kompromissbereitschaft der Klubs ist, um zu einer endgültigen Lösung zu kommen. Wir als Liga sind nichts anderes als operative Organ der Klubs, die die Liga ausmachen. Die Klubs sind die Shareholder und wir haben die Aufträge zu erfüllen, die wir bekommen.“

 

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es war eines der besseren All Star Spiele in den letzten Jahren, dementsprechend muss ich mich auch bei beiden Mannschaften bedanken. Wir haben im Vorlauf darüber gesprochen, dass es eine Gratwanderung ist zwischen Spaß haben und ins Lächerliche ziehen und wir sind heute nicht einmal über diese Grenze gekommen. So soll ein All Star Spiel sein, so haben alle Spaß.“

…über Traiskirchen als Ausrichter: „Der Veranstalter hat wirklich einen guten Job gemacht. Man sieht, dass ein Bemühen da ist einen sehr runden, gesamten Tag zu gestalten, der vom Publikum auch wirklich angenommen wird. Angefangen beim U14 All Star Game, das eigentlich auch schon vor voller Halle gespielt wurde, es war von da weg eigentlich schön und unterhaltsam. Ein beinahe reibungsloser Ablauf, wo genug Show geboten wurde außerhalb des Spielfelds, aber vor allem auch sehr viel Show am Spielfeld. So gesehen bin ich wirklich sehr zufrieden, heute gibt es nichts zu mäkeln.“

…über 3-Point Champion Bobb: „Das ist schon sehr speziell. Die 27 Punkte, die McNealy vorgelegt hat, waren atemberaubend und dann einerseits diese Nervenstärke zu haben und andererseits die Coolness den Rost des Rentnertums abzulegen und 28 Punkte draufzulegen, das ist schon sehr besonders. Aber er ist ein besonderer Werfer und eine schillernde Figur der ABL, die heuer nochmal aufgeschlagen ist.“

…über die Diskussionen um die Ligareform: „Die Situation ist vertrackt. Auf der einen Seite gibt es die Liga und einen Präsidenten, der etwas weiterbringen will und das Produkt Bundesligabasketball verbessern will. Auf der anderen Seite gibt es die Vereine, die natürlich an das große Ganze denken wollen, aber das oft nicht können, wenn sie selbst so viele Probleme im Vorgarten haben. Das führt zu Meinungsverschiedenheiten, aber es ist schön zu hören, dass sich alle Beteiligten der Basketballfamilie einig sind, dass man zwar mal streiten kann, aber so lang alle daran glauben, dass alle nur wollen, dass es für den österreichischen Basketball besser wird, dann sind wir gut aufgehoben. Präsident Schweitzer weiß, dass er den Weg mit den neun verbliebenen Mannschaften gehen muss, es muss also ein Konzept geben, dass alle Teams mitnimmt, aber die Perspektive muss auch attraktiv sein, vor allem für junge Österreicher.“