David Alaba äußert sich zur Kritik von Alfred Tatar

via Sky Sport Austria

Beim ersten Sky Stammtisch zum Quali-Match zwischen Irland und Österreich kritisierte Sky-Experte Alfred Tatar Bayern-Legionär David Alaba scharf. Er hätte “für unsere Zwecke … nichts Positives bewirkt” war nur einer der Anwürfe von Tatar.

Jetzt äußerte sich der Bayern-Star zur Kritik des Sky-Experten: “Ich kenne die Person nicht wirklich und das ist eben seine Meinung. Ich denke, dass wir einen Trainer haben, der versucht die Mannschaft so aufzustellen, dass wir bestmöglich spielen und das ist natürlich das Ziel als Mannschaft … Wir wollen erfolgreichen Fußball spielen und er versucht da, glaube ich, die Aufstellung so zu wählen, dass wir erfolgreich sein können.”.

David Alaba im Interview

Generell möchte sich Alaba derzeit weniger mit den Medien beschäftigen, wobei er natürlich trotzdem Einiges mitbekommt. Dass Kritik in seiner Situation auch dazu gehört, ist sich Alaba bewusst und möchte sich ihr auch stellen. “Man möchte natürlich auch aus solchen Situationen lernen, etwas mitnehmen und versuchen es besser zu machen.”, so der 24-Jährige im Interview.

 

Alfred Tatar war mit der Leistung des 24-Jährigen in der Partie gegen Irland alles andere als zufrieden. „Schade finde ich, dass der Spieler der beim stärksten Verein spielt, Alaba, eigentlich zentral im Mittelfeld nicht zur Geltung kommt. Für unsere Zwecke hat er nichts Positives bewirkt. Auch hier muss man irgendwann sagen, es ist genug, spiel auf deiner angestammten Position links in der Verteidigung. Das möchte ich jetzt hier deponieren auch wenn mich alle prügeln. Der David interpretiert mehr in sich hinein als da ist auf dieser Position.“, kritisierte Tatar.

Alfred Tatar kritisiert David Alaba