Der harte Weg des Mario Reiter

via Sky Sport Austria

Im Jahr 2012 wechselte Mario Reiter als aufstrebendes Talent zum SV Ried – danach kamen die Schmerzen. Diagnose: Chronische Schambeinentzündung. Es folgten zahlreiche, erfolglose, Operationen in mehreren Ländern. Bei einer dieser Operationen zog er sich durch eine verunreinigte Spritze einen gefährlichen Keim zu. Aus einer anfänglich schmerzhaften, wurde eine lebensbedrohliche Situation. Jetzt ist er zurück im Profigeschäft. Wir haben uns mit Mario Reiter über seine schwere Zeit unterhalten.

Sky-Experte Martin Scherb erklärt, wieso der defensive Mittelfeldspieler so wichtig ist: