Video enthält Produktplatzierungen

Die Stimmen zum Sieg in Nordirland

via Sky Sport Austria

Das Österreichische Nationalteam hat im abschließenden UEFA-Nations-League-Spiel in Nordirland einen knappen 2:1-Sieg gefeiert. Hier sind die Stimmen zum Spiel.

Valentino Lazaro: “Das Tor ist etwas sehr Besonderes für mich. Mich freut es, dass ich der Mannschaft geholfen habe, das Länderspieljahr positiv abzuschließen. Dafür hat jeder gekämpft, auch wenn es spielerisch nicht bei jedem geklappt hat, auch bei mir nicht. Deshalb bin ich dem Trainer dankbar, dass er mir bis zum Schluss das Vertrauen geschenkt hat und ich meine Leistung mit so einer Aktion noch einmal aufrunden durfte. Bis dahin war ich mit meiner Leistung gar nicht zufrieden. An manchen Tagen läuft es überhaupt nicht, aber ich habe nicht aufgegeben und versucht, zumindest Gegner zu stören.”

David Alaba: “Was Marko für ein Spieler ist, ist kein Geheimnis. Dass er wichtig für die Mannschaft ist, ist auch kein Geheimnis. Aber ich glaube, dass es andere Faktoren waren, warum wir in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gekommen sind. In der zweiten Halbzeit war es wesentlich besser, haben den Ball auch wesentlich besser laufen lassen, versucht unser Spiel durchzubringen und das ist uns ganz gut gelungen.”

Österreich feiert ersten Auswärtssieg in Nordirland

Marko Arnautovic: “Der Trainer hat mir in der Halbzeit gesagt, er will mich in der 60. einwechseln. Dann habe ich mich aufgewärmt, aufgewärmt, aufgewärmt und hab in der 60. geschaut und ich war noch immer nicht drin, aber dann hat er gesagt, dass ich vorne noch etwas bewirken kann. Unser Ziel war hier zu gewinnen und Gott sei Dank hat es geklappt.”

Franco Foda: “Wir hatten Startschwierigkeiten und in den ersten zehn Minuten viele Fehlpässe. In der zweiten Hälfte war wieder eine Spielfreude und gewisse Leichtigkeit da. Über 90 Minuten gesehen geht der Sieg in Ordnung. Im Hinblick auf die EM-Qualifikation ist es wichtig, dass wir auswärts gewonnen haben. Wir haben einen guten Entwicklungsprozess und mit Siegen lässt es sich immer leichter arbeiten, vor allem dann, wenn man vier Monate Pause hat.”

Schwerer Unfall von Sophia Flörsch überschattet Formel-3-Finale

Michael O’Neill (Nordirland-Teamchef): “Die Niederlage ist sehr enttäuschend, weil wir gut gespielt haben. Österreich hat eine starke Mannschaft, aber wir haben gut mitgehalten. Wir haben gut auf den Rückstand reagiert, die Einwechslung von Arnautovic hat den Österreichern aber einen Schub gegeben. Wir haben bis zum Schluss versucht, das Siegestor zu erzielen und sind dafür bestraft worden.”

Xaver Schlager: “Das Spiel war sehr ausgeglichen, es war eine schwierige Partie. Gott sei Dank haben wir fast in der letzten Sekunde den Siegtreffer gemacht. Unterm Strich sind wir alle glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Für mich ist es natürlich ein besonderes Spiel, das mir in Erinnerung bleibt. Aber wichtig ist, dass wir das Spiel gewonnen haben.”

Julian Baumgartlinger: “Es war nicht einfach, hier herzukommen, sich hier zu beweisen und zurückzukommen nach dem 1:1. Die sieben Punkte in der Nations-League-Gruppe können Gold wert sein.”

Quelle: APA