Dietmar Kühbauer: „Wir sind enttäuscht, weil wir die Punkte nicht gemacht haben“

via Sky Sport Austria
  • Alex Pastoor: „Nach Vorne haben wir nicht viel gebracht. Kobras hat uns zweimal gerettet.“
  • Thorsten Schick: „Wir haben viele Chancen herausgespielt, aber wenn man kein Tor macht, dann fährt man eben mit einem Punkt nachhause.“
  • Hans Krankl: „Altach hat sich hinten reingestellt, weil sie einen Mann weniger waren. Rapid hätte ein Tor machen müssen. So ist es wie eine Niederlage.“
  • Peter Pfanner: „Natürlich würde ich es mir wünschen, dass wir erfolgreich mit Alex Pastoor weiterspielen und auch länger. Aber eine Garantie hat er auch nicht.“

CASHPOINT SCR Altach spielt Unentschieden gegen SK Rapid Wien mit 0:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

CASHPOINT SCR Altach – SK Rapid Wien 0:0 (0:0)

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Alex Pastoor (Trainer SCR Altach)
…über das heutige Spiel: „Nach der roten Karte, habe ich das Gefühl gehabt, dass ich die Mannschaft unterstützen muss. Mit elf Spielern ist es schon schwierig gegen Rapid, weil Rapid ist es eine sehr gute Mannschaft. Aber mit 10 ist es dann noch schwieriger und ich denke wir, waren ziemlich gut organisiert. Nach Vorne haben wir nicht viel gebracht. Kobras hat uns zweimal auch gerettet. Unsere Verteidigung war heute auch gut.“

…über die Defensive von Altach: „Wenn man eine Analyse macht, kann man immer was finden, was nicht stimmt. Wir sind froh, dass wir einen Punkt erkämpft haben. Was mir sehr gut gefällt, ist die Mentalität. Wir haben nur zwei Tage Pause gehabt, wie immer. Rapid hatte drei Tage Pause. Da hatten wir einen kleinen Nachteil. Am Platz konnte man, das aber nicht sehen. Wir haben auch noch zu zehnt gespielt und das zweite was mir gefällt, dass wir zweimal hintereinander gezeigt haben, dass es bei einer Reise nach Vorarlberg, eine harte Partie gibt.“

…warum ist Altach gegen starke Mannschaften immer besser: „Jeder Spieler kann auf Bundesligalevel spielen. Wir als Altach haben auf jeden Fall das Potenzial, aber jedes Spiel dieses Potenzial auszuschöpfen, dass können nur die ganz großen Mannschaften.

Peter Pfanner (Präsident SCR Altach)
…über Alex Pastoor: „Er hat natürlich einen holländischen Humor. Ich denke aber, dass es legitim ist, sowie in der Wirtschaft, Mitarbeiter zu kritisieren, weil sie es nur dann verstehen, dass sie sich bewegen müssen. Natürlich würde ich es mir wünschen, dass wir erfolgreich mit Alex Pastoor weiterspielen und auch länger. Aber eine Garantie hat er auch nicht.“

…über den möglichen Abstieg: „Abstieg will niemand. Aber Altach würde auch sowas überleben. Es ist nicht so, dass ein Abstieg der Untergang wäre.“

Dietmar Kühbauer (Trainer Rapid)
…über Altach: „Als Tabellenschlusslicht hast du einfach nichts zu verlieren. Wir kommen mit einer guten Platzierung hierher und Altach kann gut spielen, wenn man sie lässt. Sie haben halt einfach nichts zu verlieren.“

…wie eng es in der Defensive ist: „Die Belastungen sind hoch. Ich denke, dass wir Spieler in der zweiten Mannschaft brauchen. Da hilft aber kein Jammern.“

…über das Unentschieden: „Natürlich hatten wir genug Chancen, das Spiel zu gewinnen. Altach hat mit der roten Karte, ihr Heil in der Defensive gesucht. Sie haben dies auch passabel gemacht. Wir haben natürlich es leider nicht geschafft. Somit haben wir nur einen Punkt. Tut natürlich weh, aber das ist Fußball.“

…warum es heute nicht geklappt hat für Rapid: „Es waren Dinge dabei, die man nicht erklären kann. Kobras hat seinen Teil dazu beigetragen, darüber brauchen wir gar nicht reden. Wir hätten es einfach vorher entscheiden müssen. Es gibt solche Spiele und wir müssen das akzeptieren.“

…ob das Unentschieden ein Dämpfer für Rapid ist: „Wir wollten den Dreier machen. Wir haben ihn aber nicht gemacht. Wir sind jetzt enttäuscht, weil wir die Punkte nicht gemacht haben. Wir sind aber nicht geknickt.“

…über das kommende Spiel gegen Salzburg: „Wir müssen uns mal auf das Spiel vorbereiten. Wir haben die ganze Woche Zeit. Es wird ein interessantes Spiel. Heute denke ich noch über das heutige Spiel nach, morgen ist aber die gesamte Konzentration auf Salzburg.“

Thorsten Schick (Rapid)
…über das Unentschieden: „Das Ergebnis ist für uns sehr enttäuschend. Wir waren sehr lange in der Überzahl und müssen das Spiel einfach irgendwie gewinnen. Das Altach alles geben wird, war klar. Wir müssen einfach unsere Chancen machen, da gehöre auch ich dazu. Bessere Torchancen bekommt man nicht. Deswegen einfach ein sehr enttäuschendes Ergebnis heute.“

…ob Martin Kobras heute eine Topleistung gemacht hat: „Es war eher unser eigenes Unvermögen. Wir haben sehr viele Sitzer gehabt und sind sehr ruhig geblieben. Sie sind mit einem Bollwerk hinten gestanden. Wir haben viele Chancen herausgespielt, aber wenn man kein Tor macht, dann fährt man eben mit einem Punkt nachhause.“

…wie sich das Unentschieden auf das kommende Spiel gegen Salzburg auswirkt: „Wir sind sechs Spiele hintereinander ungeschlagen, das ist vollkommen ok. Natürlich wenn man den Spielverlauf heute hernimmt, ist es ein sehr enttäuschendes Spiel. Egal gegen wen wir nächstes Spiel spielen oder wie unsere letzten Spiele waren, ist das heute ein sehr enttäuschendes Ergebnis.“

Hans Krankl (Sky Experte)
…über die Rote Karte für Emanuel Schreiner: „Wenn er einmal auf den Ball geht o.k., das zweite Mal geht ein Schlag gegen den Körper und dann noch ein drittes Mal…das ist Gelb-Rot.“

…über die aktuelle Situation bei Altach: „Abstiegskandidat Nummer Eins ist immer eine böse und schwere Aussage, aber es schaut leider für die Altacher nicht gut aus.“

…über die Chancen von Altach: „Sie müssen ganz einfach an sich glauben. Wenn du hinten hängst, dann wird das Selbstvertrauen immer weniger. Sie müssen einfach Punkte holen.“

…über die Leistung von Rapid: „Es waren fünf hundertprozentige Chancen, um Tore zu erzielen. Da musst du ein Tor machen. Die Gefahr ein Tor zu bekommen war gleich null. Altach hat sich hinten reingestellt, weil sie einen Mann weniger waren. Rapid hätte ein Tor machen müssen. So ist es wie eine Niederlage.“

Andreas Herzog (Sky Experte)
…über die Rote Karte für Schreiner: „Beim dritten Mal hat er nur noch gegen den Gegenspieler getreten. Vielleicht wollte er seine persönliche Zweikampf-Statistik verbessern – der Schuss ist aber nach hinten losgegangen.“

…über die Leistung von Rapid: „In gewissen Situationen hatte Rapid einfach zu wenig Spieler im gegnerischen Strafraum. So müssen sie mal mit einem Null zu Null zufrieden sein. Es war im Endeffekt eine heroische Abwehrschlacht von Altach. Trotzdem hat sich Rapid heute selber zwei Punkte genommen.“