Djuricin zu Bolingoli-Mbombo: “Er ist noch nicht zu hundert Prozent hier”

via Sky Sport Austria

Beim SK Rapid Wien geht man demütig in die neue Saison. Nach der verkorksten letzten Saison, weiß auch Trainer Goran Djuricin: “Ich denke wir haben alle aus der letzten Saison gelernt, auch jeder einzelne Spieler. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und demütiger sein.” Ein Neuzugang aus Belgien soll bereits ante portas stehen. Mit Boli Bolingoli-Mbombo vom FC Brügge soll ein 21-jähriger belgischer Linksverteidiger zur Mannschaft stoßen. “Er bringt Schnelligkeit mit und kann auf der linken Seite defensiv und offensiv spielen. Aber er ist noch nicht zu hundert Prozent hier, deswegen reden wir erst dann darüber”, so Coach Djuricin.

Djuricin und Bickel über die Saisonziele und die Kaderplanung

Sportdirektor Fredy Bickel wollte sich zur Personalie Bolingoli-Mbombo nicht äußern. Ihm fällt es schwer sich von Spielern zu verabschieden: “Grundsätzlich hast du deine Mannschaft ja immer lieb und es tut dir dann jeder weh, der den Klub verlässt. Diesen Hang habe ich auch etwas.” Trotzdem muss der Schweizer versuchen den Kader zu verkleinern. “Natürlich weiß ich aber auch, dass einer Mannschaft frisches Blut gut tut”, so der Sportchef weiter. Um weitere Neuverpflichtungen tätigen zu können, müssen die Hütteldorfer zuvor wohl noch einige Spieler loswerden.