HARTBERG,AUSTRIA,11.AUG.18 - SOCCER - tipico Bundesliga, TSV Hartberg vs SV Mattersburg. Image shows the rejoicing of Hartberg. Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Erste “Dreier” für Aufsteiger Hartberg und Innsbruck

via Sky Sport Austria

Für die Bundesliga-Aufsteiger FC Wacker Innsbruck und TSV Hartberg sind aller guten Dinge wohl drei. In den ersten beiden Saisonspielen mussten beide Aufsteiger trotz ansprechender Leistungen je zwei knappe Niederlagen hinnehmen. Im dritten Anlauf gelang aber sowohl den Tirolern als auch den Oststeirern der erste Sieg.

Für die Innsbrucker war es der 2-1-Sieg in Altach (Spielbericht + VIDEO-Highlights) der erste volle Erfolg in der Bundesliga seit 1575 Tagen als Wiener Neustadt zuhause mit 3:1 (19. April 2014) besiegt werden konnte. Die Hartberger hingegen schrieben mit ihrem spektakulräen 4:2-Heimsieg gegen Mattersburg (Spielbericht + VIDEO-Highlights) der erste Bundesliga-Sieg der Vereinsgeschichte.

Die Tore von Zakaria Sanogo, Florian Flecker, Martin Blauensteiner und das unglückliche Eigentor von Mattersburg-Goalie Markus Kuster lassen die Euphorie in Hartberg neu aufleben. Nach dem sportlich geschafften Aufstieg zitterten die Hartberger lange um die Spielberechtigung für Österreichs höchste Spielklasse.

Erfolgstrainer Christian Ilzer und einige Leistungsträger verließen den Verein. Umso erstaunlicher, dass sich die neu formierte Mannschaft von Neo-Coach Markus Schopp bereits in den ersten Spielen in guter Verfassung zeigt. Die Neuzugänge Michael Huber (1 Vorlage), Youba Diarra (1 Vorlage), Ivan Ljubic, Rajko Rep (1 Vorlage) und Tobias Kainz (1 Vorlage) sind bereits gut integriert. Zudem konnten sich mit Michael Blauensteiner (1 Tor) und Florian Flecker (1 Tor, 1 Vorlage) zwei weitere Neue gestern bereits in die Torschützenliste eintragen.

Stimmen der Spieler: TSV Hartberg – SV Mattersburg

Video enthält Produktplatzierungen

Markus Schopp: “Müssen am Boden bleiben”

“Der Sieg ist ein schönes Gefühl, vor allem, wenn man weiß, wie die Mannschaft in den letzten beiden Spielen für Kleinigkeiten bestraft wurde. Es ist eine schöne Belohnung für alle, die sich in den letzten Wochen und Monaten bemüht haben, dass wir in der Bundesliga spielen können”, zeigte sich Schopp nach dem Schlusspfiff zufrieden.

Allerdings warnt Schopp vor den kommenden schweren Aufgaben: “Wir müssen am Boden bleiben. Es wird nicht weniger leicht in den nächsten Wochen, Punkte zu machen.” Für den  44-jährigen Grazer ist “noch Luft nach oben.” Am Samstag geht es für den Aufsteiger zum Duell gegen den amtierenden Meister und Tabellenführer nach Salzburg (ab 16 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria HD).

Daxbacher: “Sind zum Spielstil des letzten Jahres zurückgekehrt”

Video enthält Produktplatzierungen

In Tirol ist die Freude nach dem ersten Sieg seit dem Wiederaufstieg ebenfalls groß. Für Trainer Karl Daxbacher war eine Systemumstellung entscheidend. “Wir sind zu unserem Spielstil des Aufstiegsjahres zurückgekehrt: Weniger Ballbesitz, eng stehen, schnell umschalten. Wir haben wenige Torchancen zugelassen, obwohl Altach viel Spielanteil hatte. Wenn man in der eigenen Hälfte gut steht ist es immer schwer für den Gegner”, erklärte der 65-Jährige nach dem Spiel. Die Defensive funktionierte gut und vorne konnte man sich auf Torjäger Zlatko Dedic (2 Saisontore) und Martin Harrer (3 Saisontore) verlassen, die die Weichen bereits früh auf Sieg stellten (21., 24.).

Am Samstag haben die Innsbrucker gegen St. Pölten (ab 16 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria HD) die nächste Möglichkeit auch vor eigenem Publikum voll anzuschreiben. „Die drei Punkte waren sehr wichtig. Wir können selbstbewusst und gut vorbereitet in das nächste Spiel hineingehen”, blickt Daxbacher positiv in die nächste Woche.

VIDEO-Highlights: SCR Altach – FC Wacker Innsbruck 1:2

Video enthält Produktplatzierungen