SALZBURG, AUSTRIA - MARCH 15: Red flags are seen behind the Europa League Logo prior to the UEFA Europa League Round of 16, 2nd leg match between FC Red Bull Salzburg and Borussia Dortmund at the Red Bull Arena on March 15, 2018 in Salzburg, Austria. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images,)

Europacup: Die Änderungen im Überblick

via Sky Sport Austria

Dublin/Wien (APA/dpa) – Ab der Saison 2021/22 gibt es wieder drei Fußball-Europacup-Bewerbe. Mit der neuen Europa League 2 verändern sich auch die Qualifikationskriterien für die K.o.-Phase in Champions League und Europa League. Ein Überblick über Teilnehmerfeld und Format der neuen Wettbewerbe:

CHAMPIONS LEAGUE:

– Die Gruppenphase bleibt unverändert. 32 Teams spielen in acht Gruppen. Gruppensieger und Gruppenzweite qualifizieren sich für die K.o.-Phase.

– Österreichs Meister darf weiterhin auf einen Fixplatz hoffen, sofern Platz elf in der UEFA-Fünfjahreswertung gehalten wird. Der Vizemeister spielt in der Qualifikation.

– Alle Spiele bis inklusive Halbfinale finden wie gewohnt dienstags und mittwochs statt.

– Der Sieger wird in einer neuen UEFA-Finalwoche am Samstag gekürt.

Neu:

– Die acht Gruppendritten spielen in einem K.o.-Duell gegen einen der acht Gruppenzweiten der Europa League um den Achtelfinaleinzug in der Europa League. Bisher gab es für vier Umsteiger auch Duelle mit Europa-League-Gruppensiegern.

EUROPA LEAGUE:

– Alle Spiele finden donnerstags statt. Möglicherweise gibt es eine Verschiebung bei den Anstoßzeiten.

– Der Sieger bekommt einen Startplatz in der Gruppenphase der folgenden Champions-League-Saison.

Neu:

– In der Gruppenphase spielen nur noch 32 statt 48 Teams. Die acht Gruppensieger ziehen ins Achtelfinale ein. Die acht Gruppenzweiten spielen eine K.o.-Runde gegen die Gruppendritten der Champions League.

– Die Gruppendritten spielen eine K.o.-Runde gegen die Zweiten der Europa League 2 um den Einzug in das Achtelfinale des neuen Formats. Sie bekommen eine neue Chance auf einen Europacup-Titel. Bisher war die internationale Saison für sie im Dezember beendet.

– Aus Österreich nimmt nur noch ein Team an der Qualifikation teil – vermutlich der Cupsieger, der in der kommenden Saison sogar einen Fixplatz in der Gruppenphase der Europa League erhält. Dieser Fixplatz ist mit der Reform aber weg.

– Der Europa-League-Sieger wird in einer neuen UEFA-Finalwoche am Donnerstag gekürt.

EUROPA LEAGUE 2:

Neu:

– 32 Teams spielen in acht Gruppen in Hin- und Rückrunde analog zu den anderen beiden Wettbewerben. Die Gruppensieger ziehen ins Achtelfinale ein. Die Gruppenzweiten spielen eine K.o.-Runde gegen die Dritten der Europa League um den Einzug ins Achtelfinale.

– Aus Österreich nehmen der Ligadritte und der Ligavierte – oder der Vierte und Fünfte, falls der Cupsieger schon für Champions League oder Europa League qualifiziert ist – an der Qualifikation teil.

– Alle Spiele bis zum Halbfinale finden donnerstags statt. Die Anstoßzeiten müssen noch fixiert werden. Einige Spiele in osteuropäischen Ländern werden aufgrund der Zeitverschiebung bereits um 16.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit angepfiffen.

– Der Sieger wird in einer neuen UEFA-Finalwoche am Mittwoch gekürt.

– Der Sieger bekommt einen Startplatz in der Gruppenphase der folgenden Europa-League-Saison.

UEFA fixiert dritten Europacup-Bewerb