FA ermittelt wegen Jaden Sancho gegen Manchester City

via Sky Sport Austria

Englands Fußball-Verband ermittelt wegen angeblicher illegaler Zahlungen an den Berater von BVB-Profi Jadon Sancho gegen Premier-League-Verein Manchester City.

Nach Enthüllungen des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel” soll ManCity, wo der Dortmund-Spieler von 2015 bis 2017 unter Vertrag stand, rund 230.000 Euro an Sanchos Berater bezahlt haben, um den damals 14-Jährigen von Watford zu verpflichten.

Damit hätte der Club gegen geltende Regeln zum Schutz Minderjähriger verstoßen. Die FA bestätigte am Mittwoch Ermittlungen, ohne Details zu nennen. Man werde die Angelegenheit nicht weiter kommentieren, sagte ein Sprecher des Verbands. Man City wiederholte ein Statement, das der Club schon im vergangenen Jahr herausgegeben hatte, als im Rahmen der “Football Leaks”-Enthüllungen erstmals Vorwürfe gegen den englischen Meister aufkamen. “Wir werden das nicht kommentieren”, hieß es darin. “Der Versuch, den Ruf des Vereins zu ruinieren, ist organisiert und eindeutig.”

(APA)

Die ABSTAUBER – Folge 19

Video enthält Produktplatzierungen

Bild: Getty Images