MOSCOW,RUSSIA,03.DEC.20 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, CSKA Moskva vs Wolfsberger AC. Image shows the rejoicing of Dario Vizinger and Eliel Peretz (WAC). Photo: GEPA pictures/ Sputnik/ Alexander Vilf - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

“Ganz große Topleistung”: Das sagen die Trainer zum WAC-Sieg

via Sky Sport Austria

Der Wolfsberger AC ist einem historischen Erfolg einen großen Schritt näher gekommen: Durch den 1:0-Sieg bei ZSKA Moskau benötigen die Lavanttaler nur mehr einen Punkt zum erstmaligen Überwintern in der Europa League.

Auch Trainer Ferdinand Feldhofer war von der Leistung seiner Mannschaft angetan, sein Team hätte kurz nach dem Vizinger-Traumtor sogar noch höher führen können.

Vizinger-Goldtor gegen ZSKA: WAC mit guter Ausgangslage ins “Finale”

Während der WAC in der kommenden Woche mit einem Remis gegen Feyenoord Rotterdam den Aufstieg fixieren würde, ist die Europacup-Saison von ZSKA Moskau vorzeitig vorbei. Deren Trainer Viktor Gontscharenko kritisierte vor allem die Offensivleistung seiner Mannschaft.

Die Stimmen zum Spiel:

Ferdinand Feldhofer (WAC-Trainer): “Wir haben gewusst, dass wir ZSKA von Anfang an bestmöglich unter Druck setzen müssen. Denn wenn man ihnen Zeit und Raum lässt, dann wird es schwierig. Das ist uns sehr gut gelungen, vor allem in den ersten zehn Minuten sind wir perfekt in das Spiel gekommen. Wir ließen in der ersten Hälfte generell eher nur Halbchancen des Gegners zu und hätten sogar noch höher in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit sind wir gleich wieder mit einer guten Chance ins Spiel gestartet von Eli Peretz, die Akinfejew sehr gut gehalten hat. Und dann ließen wir wirklich fast gar nichts mehr zu. Dementsprechend war das für uns natürlich ein Riesenerfolg und eine ganz große Topleistung.”

“Leistung war phänomenal”: Die Stimmen zu LASK – Tottenham

Viktor Gontscharenko (ZSKA-Trainer): “Wir haben nun schon im dritten Spiel in Folge kein Tor geschossen, das ist katastrophal. Wir machen bis zum Strafraum alles richtig, agieren dann aber viel zu ideenlos. Dabei haben wir genau das in der Vorbereitung angesprochen.”

(APA).

Beitragsbild: GEPA.