Gebauer: “Das ist die pure Erleichterung”

via Sky Sport Austria

Wien, 7. Mai 2016. Die Rieder gewinnen gegen Grödig und halten die Klasse. Alle Stimmen zum Spiel exklusiv von Sky Sport Austria.

2:0(1:0)

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

():

…über den Klassenerhalt: “Die Glücksgefühle sind sehr groß, die Saison war vom Druck her sehr anstrengend.”

():

…über den Klassenerhalt: “Das ist die pure Erleichterung. Es ist ein Traum mit den Fans feiern zu können und zu wissen, dass dieses Jahr nichts mehr passiert. Das war ein hartes Jahr.”

(Trainer ):

…über seine Zukunft: “Der Vorstand beschäftigt sich erst morgen mit mir und dann wollen wir das im letzten Spiel weitergeben. Da bitte ich um Verständnis. Für mich war das ein psychophysischer Kraftakt, der sehr an die Substanz gegangen ist. Da darf ich sehr wohl Überlegungen treffen, ob es hier unter diesen Voraussetzungen möglich ist weiterzuarbeiten.”

():

…über das Spiel: “Heute war einiges möglich. Wir haben vor allem in der ersten Hälfte kein schlechtes Spiel gemacht, aber wenn man gegen Ried hinten liegt, wird es schwer, weil sie defensiv stabil und eine erfahrenen Mannschaft sind.”

…über den Abstiegskampf: “Wir wurden schon oft abgeschrieben, aber im Fußball ist einiges möglich. Wir müssen uns an den letzten Strohhalm klammern.”

(Trainer ):

…über dieses Spiel: “Das war heute ein Tiefpunkt, der für mich überraschend gekommen ist. Ich war sehr optimistisch: Selbstvertrauen und Stabilität waren da. Wir waren in den letzten Wochen sehr stabil, die Unsicherheit heute hat mich überrascht. Unter dem Strich war es zu wenig.”

…über den Abstiegskampf: “Wir müssen schauen, dass wir Salzburg irgendwie besiegen können. Realistisch ist es nicht mehr besonders, aber rechnerisch ist es möglich. Mich irritiert die Leistung heute.”

(Sky Experte):

…über den Trainer Schöttel: “Man merkt, dass er total fertig, aber auch entsetzt darüber ist, was die Mannschaft geliefert hat. Er war mit der Defensivleistung der letzten Spiele zufrieden, heute nicht.”

(Sky Experte):

…über die Grödiger und den Abstiegskampf: “Es war eine ansprechende Leistung mit zu wenig Durchschlagskraft. Ich glaube, dass war der letzte Strohhalm, der jetzt auch unter gegangen ist. Es gibt noch eine theoretische Möglichkeit, aber es braucht ein großes Fußballwunder.”