Gerhard Struber: „Am Ende ist es ein cooler und geiler Sieg gegen einen richtig guten Gegner.“

via Sky Sport Austria
  • Alexander Schmidt: „Wir haben Ried über 90 Minuten eigentlich keine Chance gelassen.“
  • Lassaad Chabbi: „Wir haben das Spiel heute in der zweiten Halbzeit wirklich verdient verloren.“
  • Der Trainer der SV Ried über den FC Liefering: „Mit der Leistung können sie in der Bundesliga spielen.“
  • Thomas Reifeltshammer: „Dass Liefering von der Qualität her eine gute Mannschaft ist, haben wir vorher auch schon gewusst.“
  • Franz Schiemer über mögliche Verstärkungen: „Es gibt sicher noch Positionen, wo ich mir denke, es wäre schön, wenn wir noch jemanden dazubekommen.“

Der FC Liefering schlägt im Montagsspiel der Sky Go Ersten Liga die SV Ried mit 4:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

4:0 (1:0)

Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

(Teamchef ):
…über das Spiel: „Natürlich war es wunderbar, dass wir einfach das auf den Platz gebracht haben, was wir uns vorgenommen haben. Am Ende einfach ein ganz verdienter Sieg für uns und eine ganz klare Angelegenheit. Wir haben heute gegen den Ball sehr viel in die Waagschale geworfen und richtig viel Aufwand betrieben, um kein Tor zu erhalten. Dass uns das am Ende gegen eine SV Ried gelungen ist, ist wunderbar. Es ist mit in unserer Philosophie, dass wir nicht auf Halten spielen. Speziell, wenn der Gegner so in den Seilen hängt, gibt es keinen Grund, dass man auf Halten spielt. Wir wollten eigentlich das fünfte Tor anspielen und es wäre auch drinnen gewesen. Am Ende des Tages sind wir mit vier auch zufrieden. Es war eine richtig gute Mannschaftsleistung. Am Ende ist es ein cooler und geiler Sieg gegen einen richtig guten Gegner. Da nehmen wir natürlich Selbstvertrauen mit und noch viel mehr.“

…über einen nicht gegebenen Elfmeter nach einem möglichen Foul an Reifeltshammer: „Würde ich jetzt nicht überbewerten. Den Zweikampf habe ich jetzt nicht als Strafstoß empfunden.“

():
…über das Spiel und sein Tor: „Der Ball ist durchgerutscht, ich habe die Chance ergriffen und habe ihn Gott sei Dank reingemacht. Das ist mein Job, ich bin Stürmer. Ich freue mich über jedes Tor und wenn es wichtig ist, umso mehr. Wir wussten im Vorhinein schon, dass das ein Kandidat für den Aufstieg ist. Aber wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben Ried über 90 Minuten eigentlich keine Chance gelassen.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Wir haben heute gegen einen sehr starken Gegner gespielt. Liefering ist eine Topmannschaft. Wenn man gegen die SV Ried spielt, wird nicht mehr 100 Prozent, sondern 120 Prozent gegeben. Wir waren heute gegenüber dem FC Liefering einfach immer einen Schritt langsamer.“

…über das Tor direkt nach der Pause: „Das sind menschliche Dinge, die machen sie eine Woche super, an einem anderen Tag machen sie einen Fehler. Wir haben das Spiel heute in der zweiten Halbzeit wirklich verdient verloren.“

…über die Auswechslung von Peter Haring und Julian Wießmeier: „Ich wollte ihn unbedingt rausnehmen, da er in der ersten Halbzeit den ein oder anderen Fehler gemacht hat. In der zweiten Halbzeit war er nicht mehr zu 100 Prozent fit. Mit Julian Wießmeier war ich nicht zufrieden mit den 46 Minuten, die er gespielt hat.“

…über einen nicht gegebenen Elfmeter nach einem möglichen Foul an Reifeltshammer: „Das passt schon.“

…über den FC Liefering: „Mit der Leistung können sie in der Bundesliga spielen. Es ist ein neuer Code und ich werde den neuen Code suchen. Ich bin ein bodenständiger Mensch und wenn wir ein Spiel verlieren und der Gegner ist besser als wir, dann gratulieren wir dem Gegner.“

():
…über das Spiel: „Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen. Mit dem Traumtor sind sie vor der Halbzeit in Führung gegangen. Das hat uns ein wenig wehgetan. Gleich eine Minute nach der Halbzeit das Zweite. Dann haben wir uns kurz schütteln müssen, aber ich glaube, dann haben wir mehr Ballbesitz gehabt. Aber effektive Torchancen haben wir uns nicht herausgespielt. Dann haben sie im Konter das Dritte gemacht. Dass Liefering von der Qualität her eine gute Mannschaft ist, haben wir vorher auch schon gewusst.“

(Sportdirektor ):
…zur Halbzeit über seine spezielle Beziehung zu Salzburg: „Es ist immer etwas Besonderes. Das war es schon als Spieler, wenn man in Salzburg gegen die Austria oder den SV Ried gespielt hat. Das waren meine Vereine. Schön, dass man alte Bekannte wiedersieht. Ich habe keine Philosophie mitgenommen. Ich habe natürlich gewisse Dinge abgeschaut, das ist auch klar. Dass wir jetzt rein Red-Bull-Fußball spielen stimmt so nicht. Die guten Dinge versuchen wir natürlich mitzunehmen.“

…über die Aufstiegsambitionen der SV Ried: „Ich glaube, dass es jedem bewusst ist, dass die Chance heuer so groß ist wie nie. Das belastet nicht. Ich glaube, es sieht jeder als gute Möglichkeit das heuer zu schaffen. Wir haben eine gute Mannschaft und ich bin überzeugt davon, dass wir vom Kader her gut genug sind, dass wir es schaffen können. Wir haben ein super Trainerteam, das wirklich hervorragend arbeitet. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen wird.“

…über mögliche Verstärkungen: „Es gibt sicher noch Positionen, wo ich mir denke, es wäre schön, wenn wir noch jemanden dazubekommen. Im Großen und Ganzen haben wir eine super Mannschaft und ich bin auch froh, dass wir schon sehr früh in der Vorbereitung mit dem Stamm in die Saison haben gehen können.“

()
…über das Spiel: „Ich glaube, dass SV Ried zu Beginn das Spiel halbwegs offenhalten hat können. Wenn man aber die zweite Halbzeit mit einem schweren Fehler beginnt, wo man sich in der Kabine ausmacht, so jetzt greifen wir nochmal an und dann geht man mit 0:2 sozusagen in die zweite Halbzeit, dann ist es natürlich böse. Gegen einen solchen Gegner wie Liefering ist es ganz schwer, dass man da noch einmal zurückkommt.“

…über einen möglichen Elfmeter nach einem Foul an Reifeltshammer: „Es ist natürlich die Hand draußen. Kann man sogar, wenn man ganz streng ist und man sieht es ganz genau – der Schiedsrichter ist nicht ganz optimal gestanden in dieser Situation – sogar auf Elfmeter entscheiden.“