Video enthält Produktplatzierungen

Glasner warnt vor BVB-Kollektiv: “Nicht nur auf Haaland konzentrieren”

via Sky Sport Austria

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner fordert von seiner Mannschaft trotz des Sieges bei Augsburg am vergangenen Samstag eine Steigerung.

“Ich denke, dass die Leistung im Spiel gegen Augsburg und gegen Dortmund nicht reichen wird”, sagte der Oberösterreicher mit Blick auf das Heimspiel des Tabellensechsten der deutschen Fußball-Bundesliga gegen den vier Ränge besser platzierten BVB am Samstag.

Im Interview mit Sky Sport News HD warnt Glasner zudem vor dem variablen Angriffspiel der Dortmunder – nicht nur aufgrund von Stürmer Erling Haaland: “Wenn wir uns jetzt nur auf Haaland konzentrieren würden, dann hätten wir ein Probelm. Wir müssen versuchen, die gesamte Angriffstruktur von Borussia Dortmund in den Griff zu bekommen.”

Das Duell zwischen Wolfsburg und dem BVB ist am Samstag live und frei empfangbar in der Sky-Konferenz zu sehen – auf Sky Sport News HD sowie im Livestream.

Der BVB in Wolfsburg und die Bayern gegen Frankfurt im Fernduell an der Tabellenspitze – live auf Sky

Glasner: “Bin im Training etwas lauter geworden”

Mit der Arbeit seiner Mannschaft im Training war Glasner in dieser Woche nicht immer einverstanden. “Ich bin gestern im Training mal etwas lauter geworden, weil ich nicht ganz so zufrieden war”, sagte er am Donnerstag. Jeder müsse auf seinem “obersten Level” arbeiten: “Den Eindruck hatte ich gestern nicht, und das habe ich der Mannschaft mitgeteilt.”

Im Angriff kann Glasner gegen Borussia Dortmund wieder auf seinen in Augsburg noch gesperrten Top-Stürmer Wout Weghorst zurückgreifen. Der Niederländer sei “ein ganz wichtiger Faktor”, sagte Glasner. “Deswegen ist die Wahrscheinlichkeit, dass er von Beginn an spielt, schon sehr hoch.” Verzichten muss der 45-Jährige dagegen weiter unter anderen auf Kapitän Josuha Guilavogui, Glasner hofft aber noch auf dessen Rückkehr vor Saisonende.

Ex-Bremen-Profi Prödl: Werder “braucht ein Wunder” für Klassenerhalt

23-05-deutsche-buli-samstag

(APA/Red.)