VIENNA,AUSTRIA,10.MAY.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, play off semifinal, BC Vienna vs Swans Gmunden. Image shows head coach Kresimir Basic (Gmunden). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Gmunden-Coach Basic: “Wir kämpfen bis zum Schluss”

via Sky Sport Austria
  • Andrea Maghelli: “Wir spielen mit viel Selbstvertrauen”
  • Matthias Mayer: “Wir haben nichts mehr zu verlieren”
  • Lucas Hajda: “Gmunden ist völlig der Saft ausgegangen”

Der BC Zepter Vienna gewinnt Spiel 2 der Semifinalserie gegen die Swans Gmunden mit 88:64 und erhöht auf 2:0 in der Serie. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

(Trainer ):

…über das Spiel: “Zuhause haben wir die ganze Saison gut gespielt, wir spielen mit viel Selbstvertrauen. Wir haben das ganze Spiel gut in der Verteidigung gespielt, wir haben Fehler gemacht, aber das gehört dazu. In der zweiten Halbzeit haben sie die Verteidigung gegen Stazic geändert, dadurch war ihre Zonenverteidigung offener und wir haben andere Lösungen gefunden.”

…über die Serie: “In drei Tagen müssen wir in Gmunden spielen, dort haben wir heuer noch nicht gewonnen, sondern zweimal verloren. Wir müssen absolut fokussiert sein, in einer Serie muss man Spiel für Spiel verstehen, was passieren kann. Aber ich glaube wir werden bereit sein. Es ist nie einfach dort zu spielen und die Spieler müssen alles geben.”

(Spieler ):

…über das Spiel: “Die beiden Hälften waren gar nicht zu vergleichen. Die Intensität hat am Anfang gar nicht gepasst, aber das haben wir geändert, haben den Ball gut bewegt und deswegen haben wir das Spiel auch drehen können.”

…über die Serie: “Jetzt sind wir 2:0 vorne, hoffentlich können wir die Serie bald beenden, damit wir uns auf die Finals vorbereiten können.”

(Spieler ):

…über seine Leistungen in den Playoffs: “Ich habe schon seit Monaten diese Verletzung und habe mit Coach Maghelli versucht das zu machen, was notwendig ist. Gegen Traiskirchen hat die Mannschaft gut gespielt, da war es nicht notwendig, dass auf mich etwas aufgebaut wird. Ich bin noch immer nicht ganz fit, aber ich hoffe, dass es so weiter geht.”

…über das Spiel: “Wir haben in der zweiten Halbzeit gut reagiert, wir haben die richtige Antwort gefunden. Wenn man weiß, was man will, dann wirft man auch mit einem ganz anderen Selbstvertrauen, zumindest in meinem Fall ist das so.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Die Turnover waren das große Problem in diesem Spiel. Wir hatten zu viele einfache Turnover und daraus hat Wien einfache Punkte gemacht. Es war auch eine Frage des Selbstvertrauens in der Offensive, das ist zurzeit unser großes Problem. Und die Defense hat dann in der zweiten Halbzeit auch nicht mehr gestimmt.”

…über die Serie: “Wir kämpfen bis zum Schluss. Jetzt müssen wir das erste Spiel zuhause gewinnen und dann schauen wir weiter. Vielleicht können wir ja mit unserem Publikum im Rücken nochmal nach Wien fahren.”

(Spieler ):

…über das Spiel: “Wenn man in der Offense so verunsichert spielt, sich nichts zutraut und nichts trifft, dann wird es schwer, dass man hier gewinnt. Dafür muss man mit einer völligen Überzeugung antreten, mit Selbstvertrauen und das haben wir heute leider nicht aufs Parkett gebracht.”

…über die kommenden Heimspiele: “Unsere Heimstärke ist momentan der letzte Strohhalm, an den wir uns klammern können. Wir haben nichts mehr zu verlieren, wir müssen schauen, dass wir daheim gewinnen.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Gmunden ist in der zweiten Hälfte völlig der Saft ausgegangen, in der Offense ist überhaupt nichts gelaufen. Sie haben den Faden völlig verloren, der in der ersten Halbzeit schon nicht sonderlich war, da sind sie eigentlich durch Kampf im Spiel geblieben. Dadurch, dass die Wiener sehr gut ins Spiel gekommen sind hat Gmunden dann irgendwann den Glauben an sich selbst verloren. Leistungsträger wie Murati und Green waren heute vor allem in der Offensive schwach und das reicht eben nicht.”

…über die Serie: “Die Chancen sind für Gmunden sicherlich da, aber ich glaube die beiden Niederlagen hier haben doch Spuren hinterlassen. Auf der anderen Seite ist es so, dass Vienna nach den letzten Spielen ganz schön viel Selbstvertrauen hat. Zweimal gegen Vienna zu gewinnen wird nicht einfach, die Möglichkeit ist da, aber die Ausgangssituation von Vienna ist schon recht gut.”

…über Player of the Game Stazic: “Vor zwei Monaten hat er irrsinnig gut gespielt und dann kamen seine Rückenprobleme. Aber jetzt wächst er wieder hinein, so ein Spiel gibt ihm wieder Selbstvertrauen. Es war eine wirklich absolut souveräne Leistung und wenn er dann so im Spiel ist, dann sind die verrückten Würfe am Schluss auch noch gefallen.”