Gold! Usain Bolt über 100 Meter weiter unschlagbar

via Sky Sport Austria

Rio de Janeiro/Rio/Maracana (APA) – Supersprinter Usain Bolt ist und bleibt der Beste. Jahr um Jahr, Großereignis um Großereignis wehrt der Jamaikaner jeden Angriff auf seine Vormachtstellung ab. Am Sonntagabend gewann der 29-Jährige bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die 100 Meter in 9,81 Sekunden und warf anschließend Kusshändchen über Kusshändchen in die kreischende Menge auf den Rängen.

Bolt legte den Grundstein für sein drittes Gold-Triple bei Sommerspielen, wie 2008 in Peking und 2012 in London sollen Erfolge über 200 m und mit der Sprintstaffel folgen. Zum Sieg lief der im Vorfeld der Sommerspiele an Blessuren laborierende Bolt in persönlicher Saisonbestleistung vor seinem seit Jahren schärfsten Rivalen Justin Gatlin (9,89), der als ehemaliger Dopingsünder von den Zuschauern aber laut ausgebuht wurde, und dem Kanadier Andre de Grasse (9,91).

Drittes Gold über 100 Meter

Als Erster der Geschichte gewann Bolt damit drei Olympia-Goldmedaillen über 100 m. Gatlin stellte aber auch einen Rekord auf, mit 34 Jahren und 186 Tagen ist er der älteste Medaillengewinner über diese Strecke. Bolt indes darf sich mit 29 Jahren und 359 Tagen nach dem Briten Linford Christie (32 Jahre und 121 Tage/1992 in Barcelona) zweitältester Olympiasieger über die 100 Meter nennen.

“Jemand hat gesagt, ich kann unsterblich werden. Zwei Medaillen noch und ich kann mich verabschieden. Unsterblich”, erklärte Bolt in einer ersten Reaktion. “Es war brillant. Ich war nicht so schnell, aber ich bin so glücklich, dass ich gewonnen habe. Ich habe euch ja gesagt, dass ich das schaffe.”

 

 

Es sei ein guter Start für die Verwirklichung von weiteren drei Goldmedaillen bei Olympia gewesen. “Zweifel wird es immer geben, aber ich bin in einer besseren Form als vergangene Saison.” Zu den Buhrufe gegen seinen Rivalen Justin Gatlin meinte er, dass sie ihn überrascht hätten.

“Wir arbeiten 365 Tage im Jahr für neun Sekunden hier. Als 34-Jähriger gegen diese Jungen zu laufen, und es immer noch auf das Podium zu schaffen, fühlt sich so gut an”, meinte Gatlin.

Bilder: Getty Images