OAKLAND, CA - MAY 30:  Stephen Curry #30 of the Golden State Warriors reacts in the third quarter of Game Seven of the Western Conference Finals against the Oklahoma City Thunder during the 2016 NBA Playoffs at ORACLE Arena on May 30, 2016 in Oakland, California. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement.  (Photo by Ezra Shaw/Getty Images)

Golden State dreht 1:3-Rückstand zum NBA-Finaleinzug

via APA

Die Golden State Warriors stehen erneut in den Endspielen der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Der Titelverteidiger gewann am Montag die entscheidende siebente Partie der Halbfinalserie gegen Oklahoma City Thunder daheim 96:88 (42:48). Somit setzten sich die Kalifornier nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Serienrückstand noch mit 4:3 durch.

Beim dritten Erfolg nacheinander ragte bei Golden State erneut Spielmacher Stephen Curry heraus. Der Superstar und wertvollste Spieler (MVP) der “regular season” verbuchte 36 Zähler, von denen er 21 durch Drei-Punkte-Würfe erzielte. Auch Klay Thompson war abermals ein zuverlässiger Distanz-Schütze, kam auf sechs Dreier und insgesamt 21 Zähler.

“Niemand hatte bei uns daran gezweifelt, ob wir es schaffen werden”, sagte Draymond Green. “Wir haben hauchdünn überlebt, uns noch aus dem Loch gezogen und schauen jetzt nach vorne”, ergänzte Trainer Steve Kerr und meinte über die Leistung Currys: “So ist er nunmal. Ein Mann mit einer grandiosen Leistung in einem Spiel sieben – das ist Stephen Curry.”

Curry erzielte in den sieben Partien gegen Oklahoma 32 Dreier und stellte damit einen NBA-Rekord auf. Die Warriors konnten zudem als zehntes Team der NBA-Geschichte einen 1:3-Serienrückstand noch drehen. Während die Kalifornier ausgelassen feierten, schlichen die Gäste enttäuscht aus der Halle. “Verlieren tut einfach weh, vor allem, wenn du schon 3:1 führst”, sagte Kevin Durant. Er kam auf 27 Punkte.

In den am Donnerstag beginnenden Finalbegegnungen kommt es zu einer Neuauflage des Vorjahresduells zwischen Golden State und den Cleveland Cavaliers mit LeBron James. Vor zwölf Monaten hatten die Warriors die Serie 4:2 gewonnen. Damals fehlten allerdings bei Cleveland die Leistungsträger Kevin Love und Kyrie Irving. Diesmal hingegen sind beim Meisterschafts-Zweiten alle gesund.

Montag-Ergebnis der National Basketball Association (NBA) – Play-off-Halbfinale (“best of seven”/Finale der Western Conference), 7. Spiel: Golden State Warriors – Oklahoma City Thunder 96:88 (42:48); Endstand 4:3.

Das Finalprogramm (best of seven/Ortszeit): Golden State – Cleveland (Donnerstag und Sonntag), Cleveland – Golden State (8. und 10. Juni). Falls nötig: Golden State – Cleveland (13. Juni), Cleveland – Golden State (16. Juni), Golden State – Cleveland (19. Juni)

Titelbild: Getty