Golf: Nemecz schafft ersten Saison-Cut auf European Tour

via Sky Sport HD

Pretoria/Wien (APA) – Mit einem sensationellen Finish hat Profigolfer Lukas Nemecz doch noch seinen ersten Saison-Cut auf der European Tour geschafft. Nur als 103. in die zweite Runde der “Tshwane Open” in Pretoria gegangen, kassierte der Steirer am Freitag zunächst weitere vier Schlagverluste. Dank fünf Birdies, davon vier in Folge, spielte der Rookie aber die letzten zehn Löcher fünf unter Par.

Nach seinen Runden von 74 und 69 Schlägen lag der 26-jährige Grazer als vorläufig 55. mit gesamt drei über Par gerade noch im Cut. Die zweite Runde des mit 18,5 Mio. Rand (1,03 Mio. Euro) dotierten Events musste kurz vor dem Ende bei einer Minus-Sieben-Führung des Südafrikaners Anthony Michael aber wegen eines Gewitters unterbrochen werden.

Michael führt bei Tshwane Open

 

Erstes Preisgeld in dieser Saison

Nemecz wird damit erstmals 2016 Preisgeld auf der Tour mitnehmen. Der Steirer hatte in den vergangenen Jahren bei den heimischen Lyoness Open bereits mehrmals den Cut geschafft, das Spielrecht für die European Tour (Kategorie 16) aber erst vergangenes Jahr über ein ähnlich starkes Finale bei der Tour School geschafft.

“Ich bin sehr, sehr erleichtert, endlich den Cut geschafft zu haben”, sagte Nemecz. “Das Training in den vergangenen Tagen war sehr gut, deshalb war die erste Runde enttäuschend. Auch heute bin ich schlecht gestartet.”

Er habe sich aber dadurch nicht beirren lassen. “Ich bin ruhig geblieben und habe meinen Game-Plan durchgezogen. Die einzige Änderung war mehr Körperspannung im Setup”, schilderte der von seinem neuen, südafrikanischen Caddie Marcus Croeser begleitete Österreicher seine Maßnahmen. “Der Rest hat dann richtig Spaß gemacht, auch wenn es auf der 18 nochmals spannend geworden ist. Das war ein kleines Deja-vu von der Tourschool. Jetzt freue ich mich extrem auf die nächsten zwei Runden. Wenn ich so weiterspiele wie auf den letzten neun Löchern, ist einiges drin.”

Der 3. Tag bei den Tshwane Open in Waterkloof (RSA) am Samstag ab 12:30 Uhr live auf Sky Sport HD 1.

Bild: Getty Images