Video enthält Produktplatzierungen

Gorgon: “Wir haben uns hier etwas für die Ewigkeit geschaffen”

via Sky Sport Austria

Viele haben Alexander Gorgons Schritt nach Kroaten kritisiert. Mit dem Wechsel zu HNK Rijeka hat der Außenstürmer allerdings alles richtig gemacht. Meistertitel und nun Red Bull Salzburg aus der UEFA Champions League geworfen: “Ich habe von Anfang an gewusst, dass das nicht irgendetwas ist, was ich hier beginne. Salzburg in der dritten Quali-Runde eliminiert – zeigt auch die Qualität und den Stellenwert des kroatischen Fußballs.”

Für Rijeka hat der 28-Jährige bisher in 38 Partien 18 Tore geschossen und sieben weitere vorbereitet. Gorgon ist Teil des Teams, das die erste Meisterschaft geholt hat. Etwas, was man dort nie wieder vergessen wird: “Das haben zu mir schon alle im Verein gesagt, dass sobald ich irgendwann hierher zurückkomme mit Kindern, vielleicht in weiterer Ferne mit Enkel, jeder wird uns hier kennen. Wir haben uns hier wirklich etwas für die Ewigkeit geschaffen.”

Sein Lieblingsverein ist und bleibt allerdings die Wiener Austria, die er vor ziemlich genau einem Jahr verlassen hat. Trotz des schlechten Saisonstarts, glaubt der Ex-FAK-Spieler an Besserung bei den Veilchen: “Vielleicht hat man sich nach den zwei erfolgreichen Jahren ein bisschen in einer Wohlfühloase befunden und man vergessen hat, den nächsten Schritt zu gehen. Ich glaube, dass der Trainer und der Sportdirektor dann sofort da sein werden, um den Spielern klarzumachen, dass es wichtig ist, diese Komfortzone zu verlassen.”