Graz 99ers mit ungefährdetem Heimsieg gegen Dornbirn

via Sky Sport Austria

Die Moser Medical Graz99ers besiegten den Dornbirner EC 5:1. Die Steirer zogen im Mitteldrittel mit drei Toren binnen 253 Sekunden auf 3:0 davon.

Die Moser Medical Graz99ers konnten ihre Überlegenheit im ersten Abschnitt noch nicht in Tore umwandeln, vor allem Kyle Beach blieb im Abschluss glücklos. Der Dornbirner EC setzte kaum offensive Akzente, dennoch war man dem ersten Treffer näher: James Livingston stand in Minute 6 plötzlich frei vor dem Tor, ließ 99ers-Goalie Thomas Höneckl mit einem Haken austeigen, traf aber nur die Stange.

In Minute 23 war dann der Bann gebrochen: Oliver Setzinger ließ Goalie Florian Hardy aussteigen und traf zur Führung. Die Steirer erzeugten in weiterer Folge enormen Druck: Zwei Verteidiger – Brendon Nash mit einem Knaller aus dem Slot (26.) und Matthew Pelech, der am kurzecken Eck stehend vollstreckte (27.) – sorgten binnen 68 Sekunden für klare Verhältnisse! Kurtis McLean bejubelte sogar das vermeintliche 4:0, das jedoch nach Videobeweis keine Anerkennung fand. Die Hausherren schwächten sich dann durch Strafen, Goalie Thomas Höneckl konnte sich einige Male auszeichnen und so überstand man zur Halbzeit der Partie 80 Sekunden mit zwei Spielern weniger am Eis ohne Gegentreffer.

Zu Beginn des Schlussdrittels gelang Chris D’Alvise rasch das 1:3. Nun keimte nochmals Hoffnung bei den Gästen auf. Die Bulldogs drängten jetzt auf das 2:3, doch Goalie Thomas Höneckl war ein sicherer Rückhalt und hielt die 2-Tore-Führung fest. In Minute 54 sorgte schließlich Daniel Woger für die Entscheidung. Augenblicke später gelang Kurtis McLean mit einem Rebound-Treffer sogar noch das 5:1.

Erste Bank Eishockey Liga:
So, 13.11.2016: Moser Medical Graz99ers – Dornbirner EC 5:1 (0:0,3:0,2:1)
Referees: KINCSES/STOLC; Zuseher: 2632
Tore G99: Setzinger (23.), Nash (26.), Pelech (27.), Woger (54.), McLean (56.)
Tor DEC: D’Alvise (41.)

 

Quelle: erstebankliga.at
Bild: GEPA