GMUNDEN,AUSTRIA,03.MAY.16 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, play off, quarterfinal, Swans Gmunden vs Oberwart Gunners. Image shows the rejoicing of Christopher McLaughlin, Tilo Klette and Jemal Farmer (Gmunden). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Gunner Ferguson: “Die Schiedsrichter haben uns in der ersten Hälfte betrogen”

via Sky Sport Austria
  • Tilo Klette: “Wir haben uns den Sieg durchaus verdient”
  • Chris Chougaz: “Die Mannschaft hat eine großartige Leistung gezeigt”
  • Markus Pargfrieder: “Das Momentum ist jetzt bei Gmunden”


Die Swans Gmunden gleichen die Viertelfinalserie zum 2:2 aus mit einem 73:70 Sieg in Spiel 4 gegen die Oberwart Gunners und erzwingen ein entscheidendes Spiel 5 am Donnerstag in Oberwart. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

():

…über Spiel 5: „Der Schlüssel wird sein, dass wir wie heute fokussiert und hart spielen. Wir haben immer daran geglaubt, dass es Spiel 5 noch geben wird, das war am Ende vielleicht das Mittel zum Erfolg.“

 

():

…über die Serie: „Das erste Spiel haben wir unglücklich verloren, das zweite war eher souverän von Oberwart, aber trotzdem haben wir beide Spiele knapp gestaltet und das dritte Spiel hier war ein Statement. Heute war es immer knapp und wir konnten im letzten Viertel die Big Plays machen, auch wenn wir am Ende unsere Freiwürfe nicht genutzt haben, sonst wäre es deutlicher ausgefallen. Wir haben uns mit einem soliden Kampf heute den Sieg durchaus verdient.“

…über seine Leistung: „Ich habe heute nicht so viel am Anfang gespielt, dann muss sich die Mannschaft wieder ein bisschen dran gewöhnen. Am Ende findet der Ball dann doch immer den Weg dorthin, wo er hinmuss. Ich bin froh, dass ich die Plays machen konnte und meine Mitspieler in Szene setzen konnte. Das hat uns heute geholfen.“

…über Spiel 5: „Oberwart weiß, dass sie heimstark sind, dort haben sie bis jetzt jedes Spiel gegen uns gewonnen, andererseits kommen wir jetzt mit zwei Siegen im Rücken. Wir müssen die erste Hälfte sehr eng gestalten, dann unsere Vorteile suchen und so versuchen das Spiel zu gewinnen.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben zum Schluss die richtigen Entscheidungen getroffen. Wir haben diese Saison sehr viel Lehrgeld gezahlt, heute haben wir Gott sei Dank die wichtigen Plays zum Schluss ordentlich exekutiert. In der Halbzeit haben wir uns drüber unterhalten, dass wir mit mehr Intensität spielen müssen, die Mannschaft hat das aufgenommen und dann war es in der zweiten Halbzeit ein echtes Playoffspiel. Wir haben von Anfang an gewusst, dass wir den Ball inside bringen müssen, wir haben nur oft das Problem, dass wir es uns nicht trauen.“

…über Spiel 5 am Donnerstag: „Jeder hat seine zwei Heimspiele gewonnen, ich bin froh, dass wir noch in der Serie sind. Ich habe mir immer gewünscht gegen Oberwart eine Serie zu spielen, in der wir noch ein drittes Mal nach Oberwart fahren können, jetzt müssen wir mal schauen welche Mannschaft am Donnerstag fitter rauskommt.“

 

():

…über das Spiel: „Ich will nicht den Schiedsrichtern die Schuld geben, aber sie haben uns in der ersten Hälfte betrogen und trotzdem waren wir vorne, es gibt also keine Ausrede für uns das Spiel zu verlieren. Es war ein enges Spiel, jetzt müssen wir als Team zusammenhalten und daran glauben, dass wir das im fünften Spiel schaffen.“

 

(Trainer ):

…über seine Mannschaft: „Das ist ein sehr junges Team, wir haben Spieler, die teilweise direkt vom College kommen, die in ihren ersten Playoffs sind und sehr unter Druck stehen. Sie haben wahnsinnig gekämpft, sie haben eine großartige Leistung gezeigt. Ich möchte, dass man das nicht vergisst und die Spieler respektiert, solche Spiele kann man dann auch verlieren. In den nächsten 48 Stunden werde ich ihnen all diese Werte in Erinnerung rufen und dann kann in Spiel 5 nichts mehr schiefgehen.“

 

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Das vierte Viertel hat für viel entschädigt, das war Playoffbasketball pur. Auf beiden Seiten hat man gesehen, dass neue Akteure aufgetreten sind, Tilo Klette bei Gmunden, Sebastian Käferle war heute sehr stark und die zweite Option neben einem starken, aber dann auch müden Quincy Diggs bei den Gunners. Im vierten Viertel war viel und noch ein bisschen mehr drin.“

…über Spiel 5: Das Momentum ist jetzt schon bei Gmunden. Es war eher zu erwarten, dass Oberwart beide Heimspiele gewinnt, es war weniger zu erwarten, dass Gmunden derartig dagegenhalten kann. Dementsprechend glaube ich, dass Gmunden durchaus mit breiter Brust in das Spiel gehen kann. Ich freue mich wirklich auf Spiel 5, ich glaube das wird eine ganz ausgeglichene Partie. Der Druck ist dann definitiv beim Ersten, Gmunden ist auswärts als Achter ganz klar Underdog, aber von den Matchups liegt Gmunden Oberwart nicht wirklich.“

…über Oberwart: „Die Frage ist was sie sich spielerisch überlegen. Gekämpft haben sie heute, kämpfen wird Gmunden sicherlich auch und das Spiel wird in anderen Dingen entschieden werden. Unter dem Strich muss irgendwo noch Scoring herkommen, Gmunden wird keinen Schritt zurückweichen.“

…über Player of the Game Klette: „Er ist ein Spieler, der nicht mehr 40 Minuten spielen kann, zu Beginn der Saison hat er das Team viel zu viel tragen müssen und war dann ein bisschen ausgebrannt. Aber für genau solche Momente wie heute hat man einen Tilo Klette in Gmunden. Sie haben ihn drei Viertel lang mitlaufen lassen, meiner Meinung nach ein bisschen zu wenig forciert, aber im vierten Viertel ist er derartig aggressiv aufgetreten, dass sich kein Mitspieler nicht getraut hat ihn anzuspielen. Und selbst wenn er mal nicht selber gepunktet hat hatte er gute Aktionen drinnen, er war der Dreh- und Angelpunkt. Alles ist durch ihn gelaufen im vierten Viertel und deswegen führt an ihm kein Weg vorbei als Player of the Game.“

 

 

 

Über Sky Deutschland:

Mit über 4,5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro ist Sky in Deutschland und Österreich Pay-TV-Marktführer. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 21,7 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: 31.3.2016).