Hartberg Trainer Kurt Russ zeigt sich nach dem Remis bei der Admira zufrieden: „Wenn das Spiel 1:1 ausgeht und du 0:1 hinten warst, dann ist das trotzdem geil“

via Sky Sport Austria
  • Hartbergs Dario Tadic über den Assist von Christian Klem: „Ich glaube der Klemi wollte auf‘s Tor schießen“
  • Andreas Herzog über seinen Freund Kurt Russ: „Wir haben eine sehr gute Freundschaft, aber das ist ganz logisch, dass diese jetzt während des Spiels ruht“
  • Sky-Experte Walter Kogler: „Die Admira hat am Sieg gerochen, hat ihn aber letztendlich nicht gemacht“

FC Flyeralarm Admira und TSV Ertl Glas Hartberg trennen sich 1:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 8. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria.

FC Flyeralarm Admira – TSV Egger Glas Hartberg 1:1 (1:0)
Schiedsrichter: Andreas Heiß

Andreas Herzog (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Wenn du bis kurz vor Schluss 1:0 führst, hoffst du dass die Mannschaft das Ergebnis über die Zeit rettet. Hartberg war über das ganze Spiel die spielerisch bessere Mannschaft.“

…über den Elferalarm für die Admira: „Es wäre schon entscheidend gewesen, aber ich habe auch als Experte meine Probleme mit dieser Situation gehabt. Er (Mario Sonnleitner, Anm.) hat die Hände vorm Körper. Selbst wenn die Hände weg wären, hätte er den Ball auf die Brust bekommen. Klar wäre es schön gewesen, wenn wir den Elfer bekommen hätten. Aber es wurde kontrolliert und das wird schon so passen.“

…über die gemeinsame Zeit mit Kurt Russ: „Wir waren damals jung und Zimmerkollegen in der Nationalmannschaft. Wir haben versucht unsere Nervosität auf eine andere Art abzulegen. Wir haben eine sehr gute Freundschaft, aber das ist ganz logisch, dass diese jetzt während des Spiels ruht.“

…über das Spiel der Admira: „Wir wollen uns von Woche zu Woche weiterentwickeln. Heute ist ein perfektes Wetter. Der Ball wird gut laufen. Wir müssen in der Defensive gut aufpassen. Die Hartberger haben ein sehr gutes Umschaltspiel. Ein Heimsieg würde uns heute richtig guttun.“

Kurt Russ (Trainer TSV Hartberg):
…nach dem Remis: „Wir haben heute auch Glück gehabt. Ich sehe es wie der Andi, dass wir die bessere Mannschaft waren, aber das zählt nicht. Wir haben immer geglaubt, dass wir den Punkt oder Sieg einfahren können, deswegen waren wir auch offensiv eingestellt. Wir haben zwei, drei Mal Glück gehabt. Deswegen bin ich sehr stolz auf die Burschen wie sie sich verkauft haben. Wenn das Spiel 1:1 ausgeht und du 0:1 hinten warst, dann ist das trotzdem geil.“

…über die damalige Rollenverteilung zwischen ihm und Andreas Herzog: „Ich habe ihm immer helfen müssen, er war ja das Küken eigentlich. Ich war immer der, der hart war – auch am Platz – und ich musste ihn immer beschützen.“

…vor dem Spiel: „Wir sind ein bisschen offensiver und ich hoffe, dass alles aufgeht, was wir uns vorgenommen haben. Wir sind nicht so ausrechenbar. Es hängt an den Spielern. Wenn wir einen guten Fußball spielen, werden wir eine Riesenmöglichkeit haben, dass wir etwas mitnehmen.“

Donis Avdijaj (TSV Hartberg):
…nach dem Spiel: „Für uns war das ein richtig gutes Spiel. Wir sind mit der Motivation hierhergekommen, um etwas mitzunehmen. Wir sind ein bisschen unzufrieden, weil wir mehr hätten mitnehmen können. Der Gegner hat uns viel abverlangt und wir haben gut dagegengehalten. Wenn wir konsequenter vor dem Tor sind, wäre mehr drin gewesen.“

Dario Tadic (TSV Hartberg):
…über den Assist von Christian Klem: „Ich glaube der Klemi wollte auf‘s Tor schießen. Ein Stürmer muss dort stehen, wo der Ball runterkommt.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Ich denke das Remis ist in Ordnung. Die Admira hat am Sieg gerochen, hat ihn aber letztendlich nicht gemacht. Wenn man die letzten beiden Runden hernimmt, haben beide Teams vier Punkte gemacht und können auch mit dem heutigen Resultat einigermaßen zufrieden sein.“