Heiß diskutierte Schiedsrichterentscheidungen am Wochenende

via Sky Sport Austria

In der österreichischen Fußball-Bundesliga gab es in der 24. Runde einige strittige Schiedsrichterentscheidungen. Wir blicken auf einige Entscheidungen zurück, die die Spiele entscheidend beeinflussten.

1. Elfmeter für Mattersburg

Im Spiel SV Mattersburg gegen Wolfsberger AC (Spielbericht + VIDEO) entschied der Schiedsrichter wenige Minuten vor dem Ende auf Elfmeter für Mattersburg. WAC-Verteidiger Rnic soll Patrick Bürger gefoult haben. Bürger verwandelte den fälligen Elfmeter in der 87. Minute zum 1:1-Endstand. Die Wolfsberger waren mit der Entscheidung verständlicherweise nicht einverstanden und ließen ihrem Unmut auch freien Lauf.

Die Szene im Video

 

 

2. Siegtreffer für Sturm

Beim Spiel der SV Ried gegen Sturm Graz (Spielbericht + VIDEO) fiel das entscheidende Tor nach einem Foulspiel von Roman Kienast an Petar Filipovic.

„Da gibt es keine zwei Meinungen. Der Roman Kienast hat den Petar Filipović am Arm gezogen und zu Fall gebracht. Es war ein klares Foulspiel. Deshalb hätte der Treffer nicht zählen dürfen”, meinte Sky-Experte Martin Scherb nach dem Spiel. Ried-Trainer Paul Gludovatz sah im Schiedsrichter den Schuldigen für die Niederlage: „Es verdirbt mir die berufliche Freude, wenn es zu Ungleichgewichtungen kommt. Es war spürbar, dass wir schon vor dem Gegentor benachteiligt wurden. Es ist schwierig, wenn man gegen 12 Leute spielt, dem Gegner zum Sieg zu gratulieren.“ Übeltäter Roman Kienast gab zu: „Ich habe mich versucht loszureißen. Der Schiedsrichter kann Foul geben.

Die Szene im Video

 

3. Siegtor von Jelic für Rapid

Der SK Rapid Wien besiegte den SV Grödig (Spielbericht + VIDEO) nach zweimaligem Rückstand mit 3:2. Das entscheidende Tor erzielte Matej Jelic in der 90. Spielminute. Vor dem Treffer reklamierten die Grödiger aber ein Foulspiel von Christopher Dibon an Daniel Schütz. Eine strittige Szene. Rapid-Coach Zoran Barisic sah eine generell schwache Schiedsrichterleistung und meinte zur Aktion vor dem Tor: „Natürlich kann man in dieser Szene Foul pfeifen. Es wurde aber insgesamt für beide Mannschaften nicht gut gepfiffen.“

Sky-Experte Anton Pfeffer fand klare Worte: „Natürlich kann man in dieser Szene Foul pfeifen. Es wurde aber insgesamt für beide Mannschaften nicht gut gepfiffen.“
Grödig-Trainer Peter Schöttel fühlte sich benachteiligt: „Es war Foul. Der Schiedsrichter hat es nicht gegeben und wenige Minuten später haben wir das Spiel verloren. Wir werden als Gruppe stärker werden. Wir fühlen uns benachteiligt und das schweißt zusammen.“

Zuvor gab es außerdem eine Szene im Strafraum der Hütteldorfer, in der der Unparteiischen durchaus auf Strafstoß für die Gäste entscheiden hätte können, wie auch Sky-Experte Heribert Weber empfand: „Kann man auf Elfmeter entscheiden, muss man aber nicht.“

Die beiden Szenen im Video

 

Wie hast DU diese Szenen gesehen? DISKUTIERE in den Kommentaren mit!

Alle Spiele, alle Tore der 24. Runde in der tipico Bundesliga