Ilzer: “Über die Schlussphase haben wir uns den Sieg verdient”

via Sky Sport Austria

Der SK Sturm Graz hat sein Standing als Nummer zwei in der laufenden ADMIRAL Bundesliga-Saison am Sonntag glücklich gefestigt. Die Steirer kamen dank eines Treffers von Gregory Wüthrich in der 94. Minute zu einem 2:1-Heimsieg gegen Aufsteiger SK Austria Klagenfurt (Spielbericht + Video-Highlights).

Christian Ilzer (Trainer Sturm Graz)

…was Wüthrich so weit vorne gemacht hat: „Ich habe ihn in der Schlussphase immer mehr dort vorne herumgeistern gesehen. Das zeigt aber von seiner Willenskraft, hier nicht mit einem Unentschieden nach Hause gehen zu wollen. Er wollte unbedingt den Sieg und genau so einen Spieler fällt dann der Ball vor die Füße.“

sky-q-fussball-25-euro

…warum es nicht ohne ein Gegentor geht: „Es war das sechste Gegentor nach einer Standardsituation. Da waren wir unaufmerksam. Eine Standardsituation bedeutet nicht, dass man mal kurz Pause hat. Wir müssen da schneller in die Position. Wir müssen das konzentrierter verteidigen. So laufen wir einem frühen Gegentor lange nach und das hat dann Austria Klagenfurt heute sehr gut gemacht. Das spielt ihnen in die Karten. Wir waren dann über lange Zeit auch sehr nervös und haben im Kopf langsam gewirkt. Mit den Wechseln sind wir dann heute immer besser geworden und über die Schlussphase haben wir uns dann den Sieg verdient.“

…über die vielen Gegentore in der Saison: „Sechs Gegentore von Standards das stört mich extrem. Wir wollen schon die Quote von geschossenen Toren nach oben schrauben. Wenn man sich die Gegentore anschaut, Standard-Tore und zwei oder drei Fernschüsse – das sind Dinge, die müssen wir verbessern.“

skyx-traumpass

…über die kommende Partie gegen Monaco: „Definitiv werden wir versuchen unsere Art des Fußballs auch international zu zeigen. Es sind drei klasse Mannschaften. Es ist sportlich gesehen die ultimative Herausforderung. Wir stellen uns aber gerne dieser Herausforderung.“