Innsbruck schlägt Klagenfurter Austia im Spitzenspiel

via Sky Sport Austria

Tabellenführer Wacker Innsbruck hat in der 8. Runde der Fußball-Erste-Liga Aufsteiger Austria Klagenfurt 4:2 besiegt. Austria Salzburg gewann bei Austria Lustenau ebenso wie St. Pölten daheim gegen Bundesliga-Absteiger Wiener Neustadt 2:0. Weiter auf den ersten Punkt warten muss der Floridsdorfer AC: Die Pacult-Truppe bezog beim FC Liefering eine empfindliche 1:4-Niederlage.

 

Klaus Schmidt: “Wir müssen den Moment genießen”

 

Wacker-Innsbruck-Trainer Klaus Schmidt nahm aufgrund der Verletzung von Routinier Jürgen Säumel eine Systemumstellung vor. Die erzielte allerdings anfangs nicht die erwünschte Wirkung. Die Gäste aus Klagenfurt waren im Tivoli Stadion zu Beginn das aktivere Team. Der mit aufgerückte Verteidiger Manuel Wallner schoss die Kärntner nach 17 Minuten nicht unverdient nach einem Eckball aus kurzer Distanz in Führung. Drei Minuten später bewahrte Wacker-Goalie Julian Weiskopf seine Mannschaft bei Patrik Elers Volleyabnahme vor dem 0:2.

 

Hauser: “Wir sind eine Partie”

 

Dann kamen jedoch die Tiroler auf, Florian Jamnig hatte mit einem Schuss an die Stange (32.) Pech. Unmittelbar vor der Pause entschied Schiedsrichter Sebastian Gishamer bei einem strittigen Zweikampf zwischen Dominic Pürcher und Florian Jamnig auf Elfmeter. Goalgetter Thomas Pichlmann verlud Gäste-Goalie Filip Dmitrovic und traf sicher ins rechte untere Eck (45.+2). Nach dem Seitenwechsel schockte Wacker-Goalie Julian Weiskopf mit einem missglückten Ausflug seine Mannschaft, Eler traf den linken Pfosten (52.).

 

Bender: “Es war kein glasklarer Elfmeter”

 

Dann schlich sich Alexander Hauser im Rückraum unbemerkt vors Tor und brachte eine Jamnig-Flanke volley im Tor zum 2:1 unter (67.). Nachdem Rajko Rep ein Missverständnis zwischen Siller und Weiskopf zum Ausgleich genutzt hatte (74.), gelang Pichlmann unmittelbar nach Wiederanstoß das 3:2 (75.). Christoph Freitag traf in der Nachspielzeit noch zum 4:2 (92.). Die Tiroler setzten damit Tabellenkonkurrenten LASK unter Druck. Die Linzer waren noch im Abendspiel in Kapfenberg gefordert

 

Pichlmann: “Haben einen tollen Fight geliefert”