Video enthält Produktplatzierungen

Wacker-Trainer Grumser erklärt die Niederlage gegen die Admira

via Sky Sport Austria

Der FC Wacker Innsbruck hat am Samstag im Kampf um den Klassenerhalt den nächsten schweren Rückschlag einstecken müssen. Im “Kellerduell” gegen den FC Flyeralarm Admira kassierten die Tiroler vor eigenem Publikum eine 1:3-Niederlage. Damit rutschte die Mannschaft von Trainer Thomas Grumser auf den letzten Tabellenplatz in der Qualifikationsgruppe ab. So erklärte der Coach nach dem Spiel die Pleite gegen den direkten Konkurrenten:

Video enthält Produktplatzierungen

Thomas Grumser (Trainer FC Wacker Innsbruck):

…über das Spiel und seine Gefühlslage nach dem Spiel: „Natürlich ist man enttäuscht. Unter dem Strich stehen wir mit leeren Händen da und müssen diese bittere Niederlage einfach aufarbeiten. Wir schaffen es einfach nicht konsequent zu verteidigen und die Zweikämpfe zu führen. Wir schaffen den Ausgleich und bekommen dann durch zwei Standards zwei Tore.“

…über die Taktik: „Wir wollen in jeder Zone sauber verteidigen, Prinzipien einhalten. Es gelingt uns aber nicht. In der entscheidenden Zone, in unserer Box, gelingt es uns gar nicht. Es fehlt die Zuteilung und die Entschlossenheit Duelle zu führen und diese auch zu gewinnen.“

Alfred Hörtnagel (General Manager FC Wacker Innsbruck):

…über die Situation: „Wir haben heute ein ganz wichtiges Spiel verloren, haben die Überzeugung nicht auf den Platz gebracht, was uns zB gegen Hartberg ausgezeichnet hat. Wenn man gegen einen direkten Konkurrenten, auch noch zu Hause, verliert, dann schaut das nach dem Spiel nicht so gut aus. Aber wir müssen jetzt den Kopf hochhalten, die Brust rausstrecken und zusammenrücken. Wir müssen uns fokussieren und auch den Glauben an uns wiederfinden. Es ist noch nichts entschieden und wir werden bis zum Schluss fighten. “

09-04-champions-league-tottenham-mancity