Ismael sauer auf Schiedsrichter: “Das ist ein klares Tor”

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Der LASK musste sich gestern Abend Rapid mit 1:3 (Spielbericht + VIDEO-Highlights) geschlagen geben. Nach dem Spiel haderte LASK-Trainer Valerien Ismael mit einigen Entscheidungen von Schiedsrichter Walter Altmann: “Das hat sich heute ganz komisch angefühlt. Ein paar klare Entscheidungen, die man nur erkennen muss. Das passt ins Bild momentan.”

Vor allem drei Szenen stießen dem LASK-Coach sauer auf. Dem 2:0 der Hütteldorfer durch Taxiarchis Fountas ging ein hartes Einsteigen von Petrovic gegen Holland im Mittelfeld voraus. Bereits wenige Minuten zuvor reklamierten die Oberösterreicher nach einem weiten Einwurf in den Strafraum ein Handspiel von Rapids Grahovac und forderten Elfmeter.

so-05-07-skybuliat-meistergruppe

Für große Aufregung sorgte der aberkannte Treffer von Joao Klauss zum vermeintlichen 2:2. Klauss setzte sich im Luftzweikampf gegen Grahovac wohl fair durch und köpfte zum 2:2 ein. Walter Altmann sah allerdings ein Foul des LASK-Angreifers und schenkte dem Tor keine Anerkennung. “Ich erkenne kein Foul. Wenn man das abpfeift, kann man jeden Zweikampf im Strafraum abpfeifen. Das ist ein klares Tor”, ärgerte sich Ismael.

Die Szenen im Highlight-VIDEO

Video enthält Produktplatzierungen

“Gratulation an Rapid. Wir waren nicht in der Lage die wichtigen Spiele in der Meistergruppe zu gewinnen. Das war für uns sehr bitter”, sagte der 44-Jährige, der mit dem LASK nun auch um den dritten Platz, der die direkte Qualifikation zur Europa League-Gruppenphase bedeuten würde, zittern muss.

“Rede nicht mit mir, halt den Mund!”: Ismael wütet gegen Kühbauer