Kaufrausch! Türkischer Erstligist holt 15 Spieler am Deadline Day

via Sky Sport Austria

Dass die Klubs am Deadline Day noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden, ist nichts Überraschendes. Der türkische Erstligist MKE Ankaragücü nutzte den letzten Tag der Transferperiode allerdings mehr als aus.

Gleich 15 Neuzugänge verpflichtete der Tabellenvorletzte der Süper Lig am Deadline Day. Im Kampf gegen den Abstieg soll ein großer Kader nun offenbar zum Trumpf werden. 36 Profis stehen bei Ankaragücü jetzt unter Vertrag. Aktuell hat der Klub aus der türkischen Hauptstadt nach 19 Spieltagen nur 13 Punkte auf dem Konto. Zum rettenden Ufer sind es vier Zähler Rückstand.

01-02-skypl-liverpool-vs-southampton

Weniger Punkte als Neuzugänge am Deadline Day

Per Leihe holte Ankaragücü den luxemburgischen Nationalspieler Gerson Rodrigues sowie die Polen Konrad Michalak und Daniel Lukasik. Desweiteren unterschrieben der georgische Nationalspieler Saba Lobjanidze, der Venezolaner Gelmin Rivas, der Brasilianer Ricardo Friedrich, der Serbe Milos Stanojevic sowie der Nigerianer Nduka Ozokwo Verträge beim abstiegsbedrohten Klub.

Auch der gebürtige Dortmunder Orkan Cinar, Atila Turan, Fatih Tultak und Muhammed Yasir Karabay wurden verpflichtet. Gleiches gilt für Enes Kubat, Suat Kaya und Ahmet Sun, die allerdings sofort wieder verliehen wurden.

https://twitter.com/Ankaragucu/status/1223340693101469696

01-02-skybuli-leipzig-vs-gladbach

Transfersperre verhinderte frühere Transfers

Ankaragücüs Präsident Fatih Mert verteidigte indes die vielen Transfers seines Klubs: “Unser Team wird mit den neuen Transfers stärker. Wir werden unsere verbleibenden Spiele mit diesen Zugängen nutzen und unsere Mannschaft nach oben bringen. Unsere Priorität ist es, unser Team in der Liga zu halten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Erfolg haben werden.”

Erst einen Tag zuvor wurde die Transfersperre des Vereins aufgehoben. Diese war Ankaragücü aufgrund von Schulden verhängt worden.

(skysport.de)

Artikelbild: Tiwtter; Ankaragucu