Fußball: Kevin Wimmer wechselt zu Tottenham Hotspur

via APA

London/Köln (APA) – Kevin Wimmers Wechsel vom 1. FC Köln zu Tottenham Hotspur ist seit Freitag perfekt. Der ÖFB-Teamspieler unterzeichnete beim englischen Premier-League-Club einen Vertrag bis 2020, wie beide Vereine bestätigten. Über die Ablösemodalitäten wurden keine Angaben gemacht. Laut britischen Medien zahlten die Londoner rund sechs Millionen Euro.

 

 

Der Transfer galt schon seit Monaten als offenes Geheimnis, nun wurde Vollzug gemeldet. Tottenham bezeichnete den Innenverteidiger auf der Vereins-Homepage als “herausragenden Spieler” in Kölns erster Saison in Deutschlands höchster Liga.

Für Wimmer ist der Sprung auf die Insel eine “große Chance. Es fällt mir dennoch nicht leicht, den FC zu verlassen. Ich hatte mit dem Aufstieg und dem Klassenerhalt eine erfolgreiche, wunderschöne Zeit in Köln und möchte mich beim Trainerteam, meinen Mitspielern und dem gesamten Club für das Vertrauen und die Unterstützung herzlich bedanken”, wurde der 22-Jährige auf der Köln-Website zitiert.

Der Kölner Geschäftsführer Jörg Schmadtke war voll des Lobes für den scheidenden Profi. “Kevin hat sich hier in den vergangenen drei Jahren enorm entwickelt und ist zum Nationalspieler gereift. Natürlich bedauern wir, dass er uns verlässt, aber wir haben dafür Verständnis, dass er die Möglichkeit, zu einem der großen Londoner Traditionsvereine zu wechseln, unbedingt wahrnehmen wollte”, sagte der Deutsche und sprach von einer “für alle Seiten akzeptablen Lösung”.

Wimmer kam im Sommer 2012 vom LASK zu den Kölnern, für die er 72 Pflichtspiele bestritt und 2 Tore erzielte. Bald nach der Ankunft von Trainer Peter Stöger vor knapp zwei Jahren reifte der Oberösterreicher bei den “Geißböcken” zum Stammspieler und schaffte mit ihnen im Vorjahr den Aufstieg in die deutsche Bundesliga, wo in dieser Saison ohne gröbere Probleme der Klassenerhalt geschafft wurde.

Im Nationalteam brachte es Wimmer bisher auf zwei Einsätze. Der Innenverteidiger, der nun neben Marko Arnautovic (Stoke City) und Andreas Weimann (Aston Villa) als dritter österreichischer Profi bei einem Premier-League-Club engagiert ist, scheint auch im Kader von Nationalcoach Marcel Koller für das Auswärtsspiel in der EM-Qualifikation am 14. Juni in Russland auf. Sein neuer Club Tottenham beendete das Spieljahr an der fünften Stelle und tritt ab Sommer in der Europa League an.