Knights scheitern haarscharf an Europe Cup Sensation

via Sky Sport Austria

Die magnofit Güssing Knights gastierten im FIBA Europe Cup beim italienischen Topklub Pallacanestro Openjobmetis Varese. Haarscharf reichte es nicht mit dem zweiten Sieg unter den letzten 32 für die Ritter – sie verlieren mit 81:85.

Die magnofit Güssing Knights, die ihren etatmäßigen Center Jerrel Wright wegen einer Verletzung nur einen Kurzeinsatz geben können, halten die ersten fünf Minuten sehr gut mit den Italienern mit. Doch dann trifft Valese hochprozentig aus der Distanz und dominiert den Rebound und kann somit schnell einen zweistelligen Vorsprung herausspielen. Bis zur Pause können die Ritter, angeführt von Dane Watts (18 Punkte), den Rückstand auf fünf Punkte verkürzen. Im dritten Viertel gelingt es den Südburgenländer gleich mehrmals auszugleichen, können allerdings nie die Führung übernehmen. Dann legt Varese wieder einen Zahn zu und kann durch mehrere zweite Chancen den Vorsprung wieder deutlich ausbauen. Thomas Klepeisz (17 Punkte) leitet fünf Minuten vor Ende durch ein Vierpunktespiel noch eine Schlussoffensive ein, in der die Knights bis wenige Sekunden vor Ende gar auf bis zu zwei Punkte herankommen. Die Italiener behalten jedoch die Nerven an der Freiwurflinie und gewinnen mit 85:81.

 

 

Pallacanestro Openjobmetis Varese – magnofit Güssing Knights

85:81 (25:16, 39:34, 59:50)

 

Beste Werfer:

Watts 18, Klepeisz 17, Burgess 14 bzw. Davies 23, Ferrero 18, Davies 23

 

Stimmen zum Spiel:

Matthias Zollner, Headcoach der Knights: „Gratulation an Varese. Sie haben verdient mit 10 Rebounds mehr gewonnen. Trotzdem können wir sehr stolz auf unsere leistung sein.“

 

Im Parallelspiel der Gruppe V gewinnt Petrolina AEK Larnaca (CYP) gegen Tsmoki-Minsk (BLR) mit 73:68 und setzt sich somit an die Tabellenspitze.