Krankl über Neymar-Transfer: “Bin ein bisschen böse auf ihn”

via Sky Sport Austria

Sky-Experte Hans Krankl äußerte sich am Sonntag kritisch zum Rekordtransfer von Superstar Neymar Jr., Der vergangene Woche für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain wechselte. Für Krankl gehen “diese Summen immer mehr weg von der Realität”.

“Ich glaube, dass tut dem Fußball auch nicht gut. Weil der Fußball ist etwas, dass kommt von ganz unten, das kommt von der Natur und die Leute können sich nicht mehr mit diesem vielen Geld auseinandersetzen”, so Krankl weiter.

Video enthält Produktplatzierungen

Auf die Frage ob er verstehen kann, dass Neymar um diese “Kleinigkeit” den FC Barcelona verlässt, antwortete Krankl etwas süffisant: “Nein normalerweise nicht. Ich bin auch ein bisschen böse auf ihn, dass er den FC Barcelona, seine geschützte Werkstatt verlässt, aber ich habe gelesen, dass ihn sein Herz nach Paris geführt hat.”

In der letzten Woche äußerten sich bereits Liverpool-Teammanger Jürgen Klopp, Manchester United Jose Mourinho und auch Freiburg-Trainer Christian Streich zur “irrealen” Ablöse für den brasilianischen Superstar.

whatsapp-beitrag

Neymar in Paris vorgestellt: “Es ging nie ums Geld”