Krisch über Austrias neue Sponsorensuche: „Werden zusätzliches Geld benötigen“

via Sky Sport Austria

Der FK Austria Wien kämpft nicht nur auf sportlicher Ebene gegen den FC Flyeralarm Admira (JETZT live und exklusiv auf Sky Sport Austria 4 – streame das Spiel mit dem Sky X Traumpass) um ein Erfolgserlebnis: Auch finanziell ist der FAK derzeit gefordert, wie Vorstand Gerhard Krisch im Sky-Interview erklärt. Auch ein neuer Investor ist derzeit eine große Option für die violette Zukunft.

„Wir haben die Unterlagen noch nicht abgegeben. Es fehlt noch die ein oder andere Kleinigkeit, an der wir mit Hochdruck arbeiten“, erklärt Krisch, der sich auf die Nachfrist zur Abgabe einiger finanzieller Nachweise für die kommende Spielzeit bezieht.

Jüngster Bundesliga-Starter der Austria: El Sheiwi debütiert gegen die Admira

Trotz des nach wie vor gütligen Deals mit dem strategischen Partner Insignia befindet sich die Austria auch auf der Suche nach neuen Partnern: „Es ist nach heutiger Sicht so, dass wir zusätzliches Geld benötigen werden.“ Neben Unterstützungen im lokalen Rahmen, wie den „Freunden der Austria“, ist demnach auch die portugiesische BRAVO-Group erneut ein Thema: „Wir haben ein sehr interessantes Gespräch gehabt und es ist eine sehr interessante Option. Ich habe aber in den letzten Wochen mit zehn Investoren Gespräche geführt, da sind sehr interessante Partner dabei. Ich hoffe, dass wir da einen passenden finden.“

Austria will Funkstille mit Insignia beenden

Trotz der momentanen Funkstille mit Insignia hofft der Funktionär auch hier auf neue Gespräche: „Es ist so, dass wir uns klar darauf verständigt haben, dass wir die Gespräche fortführen, ob wir gemeinsam zu einem ‚Sponsoring Agreement‘ kommen. Ich gehe davon aus, dass sich das in den nächsten Wochen entscheiden wird.“

Krisch über Insignia-Partnerschaft: “Sehe keinen Grund, die Verträge zu brechen”

skyx-traumpass

(Red.)