Kuriose Elfmeter-Situation bei Liefering gegen Kapfenberg

via Sky Sport Austria

Zu einer äußerst kuriosen Situation am Elferpunkt kam es im Spiel des FC Liefering gegen Kapfenberg. Nach einem Handspiel innerhalb des Sechzehners durch den KSV-Verteidiger Nemanja Lakic-Pesic pfiff der Schiedsrichter zurecht einen Elfmeter für Liefering. Ausgeführt sollte dieser durch Samuel Tetteh werden. Nachdem der Ball durch Schiedsrichter Trattnig freigegeben wurde, stoppte der Lieferinger Stürmer seinen Anlauf kurz vor dem Schuss. Angeblich sei Tetteh durch einen Schrei aus dem Publikum irritiert worden sein.

Hört man in der Wiederholung genau hin, kann man sowohl “Tetteh” als auch “raus” oder “aus” Schreie vernehmen. Schiedsrichter Trattnig zückte sofort die Gelbe Karte wegen Verzögerung, woraufhin annähernd die ganze Mannschaft heftig protestierte. Was dann passierte sieht man auch nicht alle Tage, auch wenn es dem Regelwerk nach korrekt ist: der Schiedsrichter ließ die Partie durch einen indirekten Freistoß des KSV fortführen, der Elfmeter durfte nicht wiederholt werden.

Martin Scherbs Analyse

Tetteh ließ die Situation allerdings nicht auf sich sitzen und schoss den FC Liefering mit seinem 1:0 zurück an die Tabellenspitze. Am Ende gewann der FC Liefering mit 2:0. (Spielbericht)

starter-sport-beitrag