HARTBERG,AUSTRIA,06.OCT.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, TSV Hartberg vs Linzer ASK. Image shows Juergen Heil (Hartberg) and Peter Michorl (LASK). Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

LASK startet gegen Hartberg “nächsten Block”

via Sky Sport Austria

Für den LASK geht es nach dem Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-Europa-League munter weiter. Für die Linzer reiht sich in den kommenden Wochen Spiel an Spiel. Vor dem Schlager im ÖFB-Cup-Halbfinale am Mittwoch in Salzburg gastiert am Sonntag (ab 16.00 Uhr live auf Sky Sport Austria 3 HD – mit Sky X kannst du das Spiel live streamen – monatlich kündbar) noch Hartberg beim Tabellenführer. Die Athletiker sprachen nach dem 2:0 gegen Alkmaar von einem “richtig schwierigem Gegner”.

Die drei Zähler Vorsprung auf Meister Salzburg will man in Linz in der vorletzten Runde des Grunddurchgangs nicht schmelzen sehen. Es darf erwartet werden, dass beim LASK wieder Stammkräfte geschont werden. Die “zweite Garnitur” mit Husein Balic, Christian Ramsebner oder Joao Klauss wusste zuletzt gegen St. Pölten (4:1) zu überzeugen. Hartberg würde mit einem Punktgewinn in Pasching endgültig das Ticket für die Meistergruppe lösen.

so-01-03-tipico-bundesliga

Ismael: “Wir freuen uns, aber wissen, dass wir den nächsten Block vor der Brust haben”

Valerien Ismael blickte am Donnerstagabend in der Stunde des Triumphes schon nach vorne. “Wir freuen uns, aber wissen, dass wir den nächsten Block vor der Brust haben”, sagte der Franzose nach dem Heimerfolg über Alkmaar. Die nächsten Europa-League-Auftritte sind am 12. und 19. März angesetzt. Für den LASK gehen die englischen Wochen munter weiter.

“Jetzt liegt der Fokus auf Hartberg, es geht Schlag auf Schlag. Die Intensität und Spannung der Spiele wird immer höher, wenn das Meister-Play-off startet. Das ist gut so, wir werden bis Saisonende unter Spannung sein”, merkte Ismael an. Der 44-Jährige betonte auch die Möglichkeiten, die sich für die Linzer ergeben. “Das Schönste ist noch vor uns, dass ist, was uns antreibt. Wir sind hungrig danach, Geschichte zu schreiben. Wir wollen immer die Grenzen nach oben schrauben.”

Ismael gewann von seinen ersten 20 Spielen als Coach in Österreichs Oberhaus 15. Eine solche Bilanz hat nur Josef Hickersberger als Trainer der Austria 1993/94 erreicht. 16 Siege aus den ersten 21 Runden gelangen laut Liga-Angaben noch keinem Bundesliga-Trainer.

Schopp: “Der LASK ist in der Vorbereitung der leichteste Gegner, aber in der Umsetzung der schwierigste”

Vereinsgeschichte schreiben könnte auch Hartberg. Gelingt der Sprung in die Meistergruppe, wäre das Saisonziel Klassenerhalt bei den Oststeirern bereits unter Dach und Fach. Im Heimspiel gegen Rapid (2:2) klappte es vergangene Woche in letzter Minute nicht mit dem Sieg. Bei einer Niederlage in Pasching gäbe es in der 22. Runde zu Hause gegen die WSG Tirol noch eine Chance. Durch sind die Hartberger auch, sollte der Austria im Auswärtsspiel bei Sturm Graz kein voller Erfolg gelingen.


Markus Schopp erklärt ohnehin seit Wochen, nur nach oben blicken zu wollen. Über den LASK sagte der Hartberg-Trainer: “Der LASK ist in der Vorbereitung der leichteste Gegner, aber in der Umsetzung der schwierigste.” Man könne sich auf die Stärken der Linzer bei Standardsituationen vorbereiten. “Sie zu verhindern ist aber schwierig. Man muss einfach in jedem Zweikampf dagegenhalten”, betonte Schopp.

Alkmaar habe in Ansätzen gezeigt, wie man dem LASK wehtun könne. “Es ist ihnen aber nicht gelungen, konkrete Chancen herauszuarbeiten. Wir sprechen hier aber von einer holländischen Spitzenmannschaft.” Bei den Hartbergern war Rechtsverteidiger Andreas Lienhart aufgrund einer Muskelblessur in der Wade fraglich. Der von Sturm ausgeliehene Michael John Lema wurde nach einer Kreuzbandverletzung bereits operiert. Er wird bis Sommer pausieren müssen.

so-01-03-tipico-bundesliga

(APA)

Bild: GEPA