ARE,SWEDEN,13.MAR.21- ALPINE SKIING - FIS World Cup, slalom, ladies. Image shows Katharina Liensberger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Patrick Steiner

Liensberger gewinnt Slalom in Aare

via Sky Sport Austria

Katharina Liensberger hat den ersten Sieg im alpinen Ski-Weltcup vollbracht. Die Vorarlbergerin setzte sich am Samstag im zweiten Slalom von Aare an diesem Wochenende 0,72 Sekunden vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und 1,65 vor Wendy Holdener aus der Schweiz durch. Es war der erste Slalom-Erfolg für die österreichischen Damen seit dem 30. November 2014 und der erste Sieg in diesem Weltcup-Winter. Petra Vlhova verbesserte sich im Finale auf den achten Platz.

Die Slowakin war nach einem schweren Fehler im ersten Durchgang von Platz 27 in die Entscheidung gegangen, sie blieb im Disziplinweltcup knapp in Front. 22 Punkte beträgt Vlhovas Vorsprung auf Slalom-Weltmeisterin Liensberger, mit 37 Punkten Rückstand ist auch für Shiffrin beim Weltcup-Finale noch die kleine Kristallkugel drin. Die US-Amerikanerin, die zur Halbzeit knapp vor Liensberger geführt hatte, feierte am Samstag ihren 26. Geburtstag.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Gallhuber und Gritsch in Top-10

Deren 70. Weltcup-Erfolg vereitelte Liensberger mit einem wie schon am Vortag entfesselten zweiten Lauf. Die 23-Jährige war nur fünf Hundertstelsekunden langsamer als die Lauf-Schnellste Vlhova, die allerdings bei ihrer Fahrt bessere Verhältnisse hatte. “Es war ein Flug von oben bis unten, ich wollte das einfach ins Ziel bringen. Es waren Spuren, ich habe es gemerkt. Ich habe mich einfach in den Wahnsinn eingelassen und das aufgenommen. Es hat wirklich gereicht, das fühlt sich wunderschön an”, meinte Liensberger im Interview des ORF-Fernsehens.

Katharina Gallhuber gelang als Neunte ihr bestes Ergebnis in dieser Saison, Franziska Gritsch wurde Zehnte. Marie-Therese Sporer erreichte Platz 20, Chiara Mair belegte den 26. Rang. Katharina Huber hatte sich nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert.

skyx-traumpass

Gallhuber verbuchte die drittschnellste Zeit im zweiten Durchgang und arbeitete sich erstmals in dieser Saison in die Top Ten nach vor. Wie Liensberger, Mair, Huber und Gritsch wird sie als eine der besten 25 im Disziplinweltcup in Lenzerheide starten können. “Ich glaube, ich habe ein ganz gutes Skifahren gezeigt, und bin richtig happy”, meinte die Niederösterreicherin.

Nicht am Start am Vormittag war die Schweizerin Melanie Meillard, nachdem sie einen positiven Coronavirus abgegeben hatte. Die 22-Jährige befinde sich mit Erkältungssymptomen seit Freitagabend in Isolation, teilte Swiss-Ski mit. Meillard hatte am Freitag den ersten Slalom in Schweden bestritten, dabei aber den zweiten Durchgang verpasst. Alle weiteren Schweizer Teammitglieder hätten negative Tests abgegeben, hieß es.

Brennsteiner rast in Kranjska Gora aufs Podium – Odermatt gewinnt

(APA)

Bild: GEPA