Video enthält Produktplatzierungen

Linz gewinnt gegen Zagreb

via Sky Sport Austria

Der EHC LIWEST Black Wings Linz feierte einen souveränen 9:2 Erfolg über KHL Medvescak Zagreb. Trotz der erfüllten Pflichtaufgabe beträgt der Rückstand auf die Top-6, eine Runde vor Ende des Grunddurchgangs, weiterhin zwei Punkte. Die Linzer sind somit am Sonntag auf Schützenhilfe angewiesen, um das vorzeitige Playoff-Ticket noch zu lösen.

Die Hausherren nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand. Bereits in der vierten Spielminute gingen die Linzer in Unterzahl in Führung. Dan DaSilva stand plötzlich völlig frei im Slot. Bracken Kearns bediente ihn mit einem schönen Pass und DaSilva traf mit einem platzierten Schuss zum 1:0. Nur drei Minuten später erhöhten die Oberösterreicher auf 2:0. Brian Lebler fälschte in seinem 400. Ligaspiel einen Schuss von Aaron Brocklehurst entscheidend ab und ließ Vito Nikolic  im Tor der Bären somit keine Chance. Die Gäste aus Zagreb konnten sich kaum befreien und wurden im eigenen Drittel regelrecht eingeschnürt. Zwei Minuten nach dem Treffer von Lebler stellte Kevin Kapstad auf 3:0. Der Verteidiger fasste sich ein Herz und hielt von der Blauen Linie drauf. Dem gegnerischen Torhüter war bei dem Schuss die Sicht verstellt und daher musste er bereits früh in diesem Spiel zum dritten Mal hinter sich greifen. Die Linzer spielten zu undiszipliniert und fassten im ersten Spielabschnitt einige Strafzeiten aus. In der 15. Spielminute erzielten die Black Wings den zweiten Unterzahl-Treffer des Spieles. Nach zwei Fehlern in der Defensive eroberte sich Marco Brucker vor dem Tor die Scheibe und traf zum 4:0-Pausenstand.

Die Gäste starteten mit einer Überzahl in den zweiten Spielabschnitt und konnten diese gleich ausnutzen. Igor Jacmenjak stand völlig frei im Slot und traf zum 1:4 aus Sicht der Kroaten. Nach dem Gegentreffer hatten die Hausherren einen kurzen Durchhänger, den sie aber nach einem Doppelschlag innerhalb von einer Minute wieder überwinden konnten. Zuerst traf Troy Rutkowski mit einem Schlagschuss in Überzahl. Danach reagierte Stefan Gaffal bei einem Abpraller am schnellsten und drückte die Scheibe aus kurzer Distanz zum 6:1 über die Linie. Die Black Wings spielten weiterhin munter nach vorne und stellten in der 31. Spielminute auf 7:1. Andreas Kristler umrundete das gegnerische Gehäuse und traf mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. Die Gäste konnten sich in der Defensive kaum befreien und konzentrierten sich komplett auf das Verteidigen. Drei Minuten nach dem Tor von Kristler musste Nikolic erneut hinter sich greifen. Den ersten Schuss von Rick Schofield konnte er noch parieren, beim Nachschuss von Dragan Umicevic war er aber chancenlos. Acht Sekunden vor der Pausensirene traf Brocklehurst mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie und schickte seine Mannschaft somit mit einer 9:1-Führung in die Kabine.

Die Gäste aus Kroatien trafen wie schon im Mittelabschnitt kurz nach Drittelbeginn. Luka Mikulic umrundete David Kickert und schob die Scheibe an seinem Schoner vorbei ins Tor. Die Hausherren schonten im Schlussabschnitt ihre Kräfte für das wichtige Heimspiel gegen den KAC am Sonntag und blieben ohne Torerfolg. Beide Mannschaften erhielten immer wieder Strafen und daher kam fast kein Spiel zustande. Die Linzer verwalteten den Vorsprung und Zagreb konnte in der Offensive keine Akzente mehr setzen.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 43:
EHC LIWEST Black Wings Linz – KHL Medvescak Zagreb 9:2 (4:0, 5:1, 0:1) 
Referees: Berneker, Kellner, Kontschieder, Pardatscher; Zuseher: 4865
Tore Linz: DaSilva (4./sh), Lebler (7.), Kapstad (9.), Brucker (15./sh), Rutkowski (27./pp1), Gaffal (28.), Kristler (31.), Umicevic (34.), Brocklehurst (40.)
Tore Zagreb: Jacmenjak (22./pp1), Mikulic (42.)

Die Highlights vom eBundesliga-Teamfinale

Video enthält Produktplatzierungen

Quelle: erstebankliga.at