Ljubicic: “Tut mir leid für die Mannschaft”

via Sky Sport Austria

SK Rapid Wien hat mit einer Derby-Klatsche einen großen Schritt weg von der Teilnahme an der Meistergruppe der tipico Bundesliga gemacht. Die Hütteldorfer verloren das 328. Derby vor fremdem Publikum 1:6.

Historischer Derbysieg der Austria über Rapid

In der Anfangsphase sahen die Fans in der Generali-Arena eine ereignisarme Partie. Die Führung der Austria fiel aus dem Nichts: Schoissengeyr köpfte eine Freistoßflanke ins lange Eck. Rapids ausgleich ließ nur sieben Minuten auf sich warten. Dann aber überschlugen sich die Ereignisse. Rapid lief in der 33. Minute in einen Konter. Bright Edomwonyi stürmte Richtung Rapid-Gehäuse und wurde von Ljubicic als letztem Mann zu Fall gebracht – der Mittelfeldspieler, vor drei Tagen durch sein Siegestor gegen die Glasgow Rangers noch grün-weißer Held, musste vorzeitig unter die Dusche. Der daraus folgende Freistoß landete im Netz und Rapids Debakel nahm seinen Anfang.

Nach dem Spiel stellte sich ein sichtlich enttäuschter Ljubicic den Fragen von Sky-Reporter Jörg Künne.

Video enthält Produktplatzierungen

Strafen für Rapid-Spieler Ljubicic und Kühbauer-Co Nastl stehen fest