Lucic übernimmt interimistisch die Traiskirchen Lions

via Sky Sport Austria

Vladimir Lucic kehrt interimistisch zu den Traiskirchen Lions zurück. Der eigentliche Headcoach der Lions, Franz Zderadicka, befindet sich mit gesundheitlichen Problemen im Krankenhaus. Der Trainer leidet an Hüftproblemen, die eine Spätfolge eines Busunglückes sind. In den vergangenen drei Partien hat Zderadickas Co-Trainer Aco Djuric das Zepter übernommen. Aufgrund mangelnder A-Lizenz hätte ein längeres Engagement jedoch Sanktionen durch die Admiral Basketball Bundesliga nach sich gezogen. Vladimir Lucic war bereits als Vorgänger von Zderadicka bei den Lions aktiv und führte das Team in der vergangenen Saison erstmals seit 2011 in die Playoffs.

starter-sport-beitrag

Offizielle Medienmitteilung der Lions

Vladimir Lucic ist zurück auf der Bank der ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS. Der Serbe, der schon vergangene Saison in Traiskirchen sportlich das Sagen hatte, ersetzt vorübergehend Head Coach Franz Zderadicka. Er liegt leider immer noch im Krankenhaus.

Weil Zderadicka das Training bereits seit mehr als zwei Wochen nicht leiten kann und eine Besserung seiner starken Hüft- und Rückenschmerzen derzeit nicht absehbar ist, waren die LIONS zum Handeln gezwungen. Auch, weil sein Assistent Aco Djuric noch nicht über die notwendige A-Lizenz verfügt.

„Wir hatten eine Schonfrist von drei Spielen, diese läuft jetzt ab und dann muss ein Coach mit Lizenz auf der Bank sitzen“, erklärt LIONS-Boss Helmut Niederhofer. „Außerdem wollen wir Aco nicht verheizen. Er hat das in den letzten beiden Wochen sehr gut gemacht, jetzt soll er sich aber wieder auf seine Tätigkeiten als Assistant- und U19-Coach konzentrieren.“

Vladimir Lucic hat dem Verein jetzt seine Hilfe angeboten. „Er wohnt noch immer in Traiskirchen und kennt den Großteil der Mannschaft sehr gut“, sagt Niederhofer. Dass sein Vertrag nach der letzten Saison, die erfolgreichste seit vier Jahren, nicht verlängert wurde, hatte rein wirtschaftliche Gründe. „Wir waren mit der sportlichen Entwicklung der Mannschaft natürlich zufrieden. Aber damals war eine Weiterverpflichtung eines Nicht-EU-Bürgers als Head Coach budgetär einfach nicht möglich“, erklärt Niederhofer.

„Zunächst möchte ich Franz alles erdenklich Gute und baldige Besserung wünschen“, so Lucic, der sich aber aber natürlich freut, wieder zurück zu sein. „Ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt, vor allem wegen den großartigen Fans und der guten Beziehung zum Team.“ Der 33-jährige leitet seit Anfang der Woche das Training und wird am Montag gegen Gmunden bereits auf der Bank sitzen.

Vladimir Lucic kam im Jänner 2014 nach Traiskirchen und führte die LIONS vergangene Saison in die Play Offs. Dort schaffte er im Viertelfinale fast die ganz große Sensation. Gegen den späteren Finalisten BC Vienna scheiterte sein Team erst im entscheidenden fünften Spiel.

Nicht mehr im Kader steht Carlos Novas Mateo. Der auslaufende Vertrag des Forwards wurde in beidseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Der Verein bedankt sich beim Wiener für den Einsatz, den er in der bisherigen Saison gezeigt hat.

Im Anhang finden sie ein Foto (Fotocredit: pictorial/Filippovits). Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an mich. Danke für Ihre Berichterstattung,

Titelbild: GEPA