2. Bundesliga FC Wuerzburger Kickers - Fortuna Duesseldorf 29.01.2021 Stefan Maierhofer  24, FC Wuerzburger Kickers im Duell mit Matthias Zimmermann  25, Fortuna Duesseldorf DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO , 2. Bundesliga, FC Wuerzburger Kickers - Fortuna Duesseldorf, 29.01.2021, Wuerzburg, FLYERALARM Arena *** 2 Bundesliga FC Wuerzburger Kickers Fortuna Duesseldorf 29 01 2021 Stefan Maierhofer 24, FC Wuerzburger Kickers in duel with Matthias Zimmermann 25, Fortuna Duesseldorf DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO , 2 Bundesliga, FC Wuerzburger Kickers Fortuna Duesseldorf, 29 01 2021, Wuerzburg, FLYERALARM Arena Copyright: xBEAUTIFULxSPORTS/JulienxChristx

Maierhofer-Club Würzburg holt gegen Düsseldorf wichtige Punkte

via Sky Sport Austria

Die Würzburger Kickers haben im Abstiegskampf der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga am Freitagabend etwas Hoffnung geschöpft. “Joker” Stefan Maierhofer und Co. feierten zum Auftakt der 19. Runde zu Hause gegen Fortuna Düsseldorf einen knappen 2:1-Sieg und holten damit erst zum dritten Mal in dieser Saison drei Punkte.

Der Rückstand des Schlusslichts auf die Nichtabstiegszone beträgt aber noch immer fünf Zähler. So weit ist der Fünfte Düsseldorf von der Ligaspitze entfernt.

Maierhofer wurde erst in der 90. Minute eingetauscht. Bei den Düsseldorfern spielte Kevin Danso durch und bereitet den ersten Treffer seines Teams in der 25. Minute vor. Christoph Klarer wurde in der 83. Minute eingetauscht.

Fürth schafft Sprung auf Relegationsplatz

Die SpVgg Greuther Fürth ist in der 2. Bundesliga erneut auf den Aufstiegs-Relegationsplatz geklettert. Zum Abschluss der englischen Woche gewann das Team von Trainer Stefan Leitl am 19. Spieltag gegen Erzgebirge Aue mit 3:0 (2:0). Stürmer Branimir Hrgota avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner für die Gastgeber, Aue verpasste es dagegen, den dritten Sieg nacheinander einzufahren und bis auf einen Punkt an Fürth heranzurücken.

Hrgota profitierte vor allem vom unglücklichen Auftritt der Hintermannschaft aus dem Erzgebirge. Erst fälschte Aues Verteidiger Florian Ballas den scheinbar ungefährlichen Abschluss des Schweden aus knapp 16 Metern unhaltbar ab (15.), ehe nur knapp 20 Minuten später Louis Samson der Ball als letzter Mann versprang (34.). Julian Green sorgte in der 60. Minute für den Endstand.

skyx-traumpass

(APA)

Beitragsbild: GEPA